Der Bus wird bei den Chio-Zuschauern immer beliebter

Von: Holger Richter
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Wenig zu tun?” Lisa Lürken muss lachen. „Das kann man nun nicht gerade behaupten”, sagt die Verantwortliche für den An- und Abreiseverkehr von Zuschauern, Teilnehmern, Mitarbeitern und sonstigen Beschäftigten beim CHIO.

„Aber sicher”, räumt sie ein, „das Park- und Shuttlekonzept der letzten Jahre hat sich bewährt. Damit können wir auch in den nächsten Jahren gut arbeiten.”

Bestätigung erhält die Mitarbeiterin des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV) von ihrer Kollegin bei der Aseag. „Beim CHIO im vergangenen Jahr haben 102.000 Menschen unseren Shuttle-Service genutzt”, berichtet Aseag-Sprecherin Anne Linden, und bei 357.000 Zuschauern „ist das genau jeder 3,5. Besucher, der mit dem Bus zum Turniergelände in der Soers gefahren ist”. Im Jahr 2007 sei es übrigens noch jeder Vierte gewesen, „die Tendenz ist also steigend”, sagt Linden nicht ohne Stolz.

Viel geändert wurde folglich nicht am Mobilitätskonzept zum Reitturnier. „Es bleibt dabei, unsere zentralen Park&Ride-Parkplätze sind die am Grünen Weg”, sagt Lisa Lürken (P6, P7, siehe nebenstehende Grafik). Diese sind bereits auf den Autobahnen ausgeschildert, sie sind täglich geöffnet und von dort fährt ab Dienstag, 30. Juni, tagsüber spätestens alle 20 Minuten (ab 19 Uhr alle 30 Minuten) der G-Shuttle zum Turniergelände und wieder zurück.

„Bei Bedarf verkehren alle Shuttles natürlich häufiger”, verspricht Anne Linden. Und das gelte freilich auch für den C-Shuttle, der die Reitsportfreunde aus der Stadt zur Soers und zurück bringt. Der C-Shuttle fährt übrigens ebenso wie die Linie 51 auch schon während der Volitigierwettbewerbe am ersten Turnierwochenende inklusive des Soerser Sonntags. Der Pendeltakt variiere hier je nach Fahrgastaufkommen zwischen alle 30 Minuten ab Hauptbahnhof und alle 7,5 Minuten ab Bushof, Haltestelle 4, so Linden.

Dies alles hat es ebenso wie den Geländeshuttle, der am Samstag, 4. Juli, ab Bushof, Haltestelle 5 (ab 14.30 Uhr, alle 15 Minuten) respektive ab Brand (Abfahrt 14.30, 15, 15.30 Uhr) direkt zur Geländestrecke auf den Soerser Wiesen fährt, sowie den speziellen Geländeparkplatz am Strüverweg auch im vergangenen Jahr schon gegeben. Auch die Parkpreise der von der Apag bewirtschafteten Parkflächen bleiben mit fünf Euro für einen „normalen” Parkplatz und zehn Euro für einen sogenannten VIP-Parkplatz, der näher am Reitstadion liegt, gleich.

Eine Veränderung gibt es allerdings beim CHIO in diesem Jahr doch, und die ist zudem ziemlich augenscheinlich. Denn wo im vergangenen Jahr noch eine große braune Lehmwüste klaffte, steht heute das schmucke neue Stadion von Alemannia Aachen - samt Parkhaus.

„Wir nutzen das Parkhaus größtenteils selbst”, sagt ALRV-Parkexpertin Lisa Lürken. Demnach werden 1050 von den 1200 Stellplätzen für Mitarbeiter, Journalisten, Offizielle, Teilnehmer, Ehrengäste und Partner benötigt. „Und die übrigen 150 Parkplätze sind bereits ausverkauft”, berichtet Anne Linden. Ganz ohne Werbung seien die Plätze, die immerhin 25 Euro am Tag kosten, im Internet weggegangen wie die berühmten warmen Semmeln, sagt die Aseag-Sprecherin, denn: „Näher ans Reitstadion ran geht´s nun wirklich nicht.”

Infos zu Zweiradfahrern, Taxen und mehr

Die Eintrittskarte für das CHIO ist gleichzeitig eine Fahrkarte für die Shuttles und alle Linien AVV in der 2. Klasse am Veranstaltungstag.

Neben Bus- und Autofahrern kann das Turniergelände natürlich auch Zweiradfahrern angesteuert werden. Diese finden ihre Abstellmöglichkeiten wie immer entlang der Albert-Servais-Allee.

Der Taxistand wird hingegen umziehen. Die Wagen werden nun in der Hubert-Wienen-Straße auf Fahrgäste warten.

Für Autofahrer mit dem Behindertenausweis aG sind auf Areal A direkt an der Albert-Servais-Allee einige Stellplätze vorgesehen. Der ALRV bittet alle, die einen solchen Platz in Anspruch nehmen wollen, sich unter 0241/9171116 anzumelden.

Informationen zum Park&Ride-System erhalten alle Turnierbesucher am gemeinsamen Infostand von Apag und Aseag direkt an der Bushaltestelle Turnierplatz an der Albert-Servais-Allee. Der Stand ist von Dienstag, 30. Juni, bis Sonntag, 5. Juli, besetzt.

Aktuelle Informationen zur An- und Abreise gibt es unter 0241/16885555 (Apag), 0241/16881 (Aseag) sowie im Internet unter www.aseag.de, www.apag.de und natürlich unter www.chioaachen.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert