Die „Shakers“ im Schützenhof in Schmidt am Samstag, 9. Dezember

Der Beat der 60er mit den „Shakers“ in Schmidt

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
15819867.jpg
Wer den Beat der 1960er Jahre liebt, der muss am 9. Dezember dabei sein, wenn die Shakers im Schützenhof spielen. Foto: Anneliese Lauscher

Schmidt. Die „Shakers“ kommen. Am Samstag, 9. Dezember, gibt’s im Schützenhof Beat der 1960er Jahre auf die Ohren. Die vier „Shakers“ haben eine Menge gemeinsam: Sie sind alle Jahrgang 49, kommen alle aus Düren, und sie machen alle seit über 50 Jahren Musik.

Gitarrist Wolfgang Engels gründete in den 1960er Jahren die „Shakers“; die Band hielt drei Jahre zusammen, dann löste sie sich auf, jeder ging eigene Wege. Peter Leisten beispielsweise, der Bassgitarrist, bekam ein interessantes Angebot, in einer Profiband zu spielen, er nahm an und tourte durch Europa.

Auch die anderen Bandmitglieder spielten in verschiedenen Formationen. Vor drei Jahren kam es zum Revival, und das eher zufällig: Im Dürener „Haus der Stadt“ sollten Bands noch mal auftreten, die in den 1960er Jahren gespielt hatten. Kurzerhand trafen sich die Oldies der ehemaligen Band – Gitarrist Peter Frauenrath, Drummer Heinz Hoffmann, Bassgitarrist Peter Leisten und Gitarrist Wolfgang Engels.

Tatsächlich klappte das Zusammenspiel wieder, und es machte auch tierischen Spaß. So wurde der Auftritt ein Riesenerfolg – und alle verlangten nach mehr. Im „Haus Welk“ wurde „Beat in den Mai“ 2014 ein Super-Musikabend. So reihte sich Auftritt an Auftritt, mittlerweile sind die Vier bundesweit unterwegs. „Die Shakers spielen, bis die letzte Seite reißt“, sagt Peter Leisten.

Jüngst erlebte man sie in der „Bodega“ in Imgenbroich und im „Weißen Pferdchen“ in Mützenich – schon bei den ersten Takten begannen die Freunde des guten alten Beat, zu tanzen. Die Gitarrensoli sind ein Genuss, und alle vier Gesangsstimmen hörenswert.

Nun machen sich die „Shakers“ auf nach Schmidt. Für 6 Euro kann man dabei sein; Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert