Nordeifel - Der Abstiegskampf in der Bezirksliga geht in die nächste Runde

Der Abstiegskampf in der Bezirksliga geht in die nächste Runde

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
7598185.jpg
Germania Eicherscheid II – FC Roetgen II: 1:0. In dieser Situation konnte sich die Abwehr der Roetgener Zweiten gegen die Eicherscheider Offensive behaupten. Die nutzte nach einer Stunde aber eine Unachtsamkeit der Roetgener zum knappen Erfolg. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Zum Glück gibt es noch die Zweite des FC Stolberg, denn ansonsten würden die drei Nordeifeler B-Ligisten Germania Eicherscheid II, FC Roetgen II und der SV Kalterherberg das Tabellenende der Aachener Kreisliga B2 zieren.

Sieben Spieltage vor Saisonende scheinen die Kupferstädter noch der einzige Verein zu sein, den die Eicherscheider oder Roetgener noch hinter sich lassen können. Selbst wenn der allergünstigste noch mögliche Fall eintritt, dass aus der Bezirksliga nur ein Verein aus dem Fußballkreis Aachen absteigt und zwei Vereine aus der Kreisliga A aufsteigen, gibt es zwei direkte Absteiger aus den beiden B-Ligen, während die beiden Drittletzten in einem Relegationsspiel einen dritten Absteiger ermitteln.

Germania Eicherscheid II: Nach dem Derbysieg am vergangenen Spieltag macht sich bei der Eicherscheider Zweiten wieder ein Hauch Hoffnung breit, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, und sei es über die Saisonverlängerung. Relegation können die Blau-Weißen ganz besonders gut. In der vorletzten Saison benötigten sie diese zum Aufstieg, in der vergangenen Spielzeit machten sie über den Strohhalmplatz den Klassenerhalt klar.

Um erneut in die Relegation zu kommen, müssen aber Punkte her, am besten schon am aktuellen Spieltag in Burtscheid. Allerdings hängen die Trauben beim BTV sehr hoch, denn der Tabellensechste verlor in der Rückrunde erst ein Spiel.

FC Roetgen II: Keine einfache Aufgabe wartet auch auf die Zweite der Roetgener, bei der sich die Sportfreunde Hörn vorstellen. Die zählten bis zur Winterpause auch noch zu den Abstiegsaspiranten, starteten aber zu Beginn der Rückrunde mit elf Punkten eine Minierfolgsserie und verabschiedeten sich aus dem Tabellenkeller. Nach der Derbypanne müssen die Roetgener gegen die Gruppe aus dem Nordwesten der Kaiserstadt schon dreifach punkten.

SV Kalterherberg: Die realistischsten Hoffnungen dreifach zu punkten hat der SV Kalterherberg, der bei Arminia Eilendorf II Termin hat. Die Kalterherberger bewegen sich zwar nicht auf einer Erfolgswelle, das gilt aber auch für die Arminia, die aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt holte.

TuS Schmidt II: In der Kreisliga B3 Düren verbesserte die Zweite des TuS Schmidt durch den 3:2-Erfolg gegen die SG Voreifel ihre Ausgangsposition im Abstiegskampf. Sechs Punkte sind die Schmidter nun vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Am aktuellen Spieltag haben sie bei Columbia Drove Termin. Beim Tabellenneunten wartet keine unlösbare Aufgabe auf die Reservisten des TuS.

SG Vossenack-Hürtgen: Nach dem witterungsbedingten Spielabbruch in Stockheim möchte die SG Vossenack-Hürtgen ihre Erfolgsserie gerne mit einem Sieg gegen die SG Neffeltal fortsetzen und auch den achten Spieltag in Folge ungeschlagen überstehen.

SV Rott II - TV Konzen II: In den vorgezogenen Begegnungen des 25. Spieltages der Kreisliga C4 überraschte die Zweite des SV Rott am Mittwoch durch ein 4:4 gegen TV Konzen II, wobei die Rotter Zweitvertretung sich Verstärkungen aus dem Kader der Ersten ausgeliehen hatten. Das ist zwar legitim, kann aber letztendlich für den Auf- und Abstieg entscheidend sein.

Bis auf ein Eigentor der Konzener waren es dann auch die Kicker aus dem Landesligakader, die für die Überraschung sorgten. Tobias Birk erzielte die Führung und traf auch zum 4:1. Kilian Schlenter besorgte das 3:1. Zwischenzeitlich hatten die Konzener das 2:1 durch ein Eigentor selber fabriziert. „Die Verstärkungen von oben haben uns natürlich geholfen, aber nach der 4:1-Führung mussten wir den Sieg nach Hause bringen“, ärgerte sich der Rotter Spielertrainer Christian Mommertz, dass man den sicher geglaubten Sieg nicht über die Zeit retten konnte.

Trotz der unerwarteten Punkteteilung war Konzens Trainer Samir Aitahmed mit seinen Jungs zufrieden: „Riesenkompliment an die Mannschaft, wie sie sich nach dem Rückstand zurückgemeldet hat. Später hatten wir Chancen genug und hätten noch 7:4 gewinnen können.“

TuS Lammersdorf: Am Donnerstagabend konnte sich Sven Wollgarten als Matchwinner feiern lassen. Beim 7:1-Erfolg der Rot-Weißen gegen SV Eilendorf IV machte der TuS Torjäger ein halbes Dutzend Treffer. Sein Torreigen wurde lediglich durch das 3:0 von Leopold Schorr und durch den Gegentreffer zum 5:1 unterbrochen. „Wir haben souverän gespielt und fast alle Torchancen genutzt“, sagte TuS Trainer Manni Wilden zum effizienten Auftritt seiner Jungs.

Sechs Spieltage vor Saisonende sieht die Tabelle der Aachener Kreisliga C4, mit zwei Nordeifelteams unter den drei führenden Mannschaften, gut aus, fraglich ist aber ob der TuS Lammersdorf oder die Zweite des TV Konzen den Ligaprimus VfL Vichttal III noch abfangen können. Aktuell erscheint eine Prognose zu gewagt, da das Tabellenbild wegen der ausstehenden Nachholspiele und vorgezogenen Begegnungen noch verzerrt ist.

Wobei einiges für die Stolberger Vorortler spricht, die sich im zweiten Saisonabschnitt nur eine Punkteteilung beim TuS Lammersdorf leisteten, dafür stehen auf der Erfolgsliste aber sieben Einträge. Bleibt die Frage, wo die Vichttaler noch Punkte liegenlassen sollen? Am Sonntag gegen SV Rott II erscheint eher unwahrscheinlich. Dass der Tabellenzweite aus Lammersdorf bei Hertha Walheim III Federn lässt, ist genauso unwahrscheinlich.

Schwerer dürfte es da schon für die Konzener werden, die im einzigen Eifelderby des Spieltages die Rohrener Bergwacht erwarten. Während die Konzener gewinnen müssen, kann die Bergwacht befreit aufspielen und peilt nach dem torlosen Remis im Hinspiel eine weitere Punkteteilung an.

Auch Hertha Strauch und die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich aus dem Niemandsland der Tabelle können ohne Druck aufspielen. Die Straucher erwarten drei Punkte aus der Begegnung bei Eintracht Kornelimünster II, die Spielgemeinschaft will gegen Inde Hahn II dreifach punkten. Drei Punkte könnte der TV Höfen im Kampf um den Klassenerhalt prima gebrauchen, ob es die aber bei SV Eilendorf IV gibt, bleibt zu bezweifeln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert