Monschau - Den Blick über die Altstadt gerichtet

Den Blick über die Altstadt gerichtet

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
6382025.jpg
Ortsvorsteher Georg Kaulen und Hilmar Weber gehen als Direktkandidaten für die Altstadt in den Kommunalwahlkampf 2014. Als deren Vertreter wählte der Ortsverband Johannes Breidenich und Heike Bäumler. Nicht nur der Vorsitzende zeigte sich zufrieden. Foto: Franz Mertens

Monschau. Der CDU-Ortsverband Monschau hatte bei der Mitgliederversammlung eine ganze Menge abzuarbeiten. Im Wesentlichen ging es dabei um einen Rückblick auf die geleistete Arbeit in den beiden vergangenen Jahren und um die Frage, wie das kulturelle Erbe der Altstadt angesichts der bevorstehenden Kürzungen bei der Denkmalpflege bewahrt werden kann.

Mit Blick auf die nächste Kommunalwahl bestimmte der Ortsverband, wer in den beiden Wahlbezirken der Altstadt als Direktkandidat ins Rennen gehen soll. Deren persönliche Vertreter bestimmten die Mitglieder ebenfalls und legten Personalvorschläge für die Reserveliste vor.

Rückblick

Im Rückblick beleuchtete Vorsitzender Jürgen Weris alle wichtigen Stationen in der politischen Arbeit des Vorstandes. Trotz der schlechten Finanzlage der Stadt habe sich einiges bewegt. Bei aller Freude über die Sanierung des Amtshauses sei nicht zu verkennen, dass an Richters Eck der nächste Sanierungsfall anstehe.

Wie das Problem gelöst werde, sei noch offen. Weiter berichtete er von der Umstellung des Park-Leitsystems, von der Notlösung auf dem Grundstück Schuhmacher, der Sanierung der Friedrich-Wilhelm-Brücke.

Das Sanieren der Bruchsteinmauern und das Abholzen von Bäumen in den Hanglagen sei für die Altstadt eine Daueraufgabe. Die Versorgung der Altstadt mit Gas komme voran. Die Kürzung der Denkmalpflege zwinge dazu, kritisch zu bewerten, was weiter erhalten werden müsse und worauf verzichtet werden könne.

Ortsvorsteher Georg Kaulen richtete den Blick über die Altstadt hinaus. Er sprach die Erweiterung des Gewerbegebietes Imgenbroich Nord-West und den Busbahnhof an. Durch den Busbahnhof verspreche er sich eine Entlastung der Laufenstraße.

Die letzte Baumfällaktion in der Altstadt habe die Trockenmauern geschützt. Der Druck auf die Mauern sei jetzt nicht mehr so stark. Angesichts der veränderten Finanzsituation bei der Denkmalpflege müsse hinterfragt werden, ob das Ortsstatut weiter aufrecht erhalten werden könne.

Der Burgring verwandle sich in den beiden nächsten Jahren in eine Großbaustelle. Mit Verkehrsbehinderungen sei zu rechnen. Ständiger Ampelbetrieb und zeitweilige Vollsperrungen seien nicht zu umgehen. Im Winter bleibe die Baustelle geschlossen.

Alexander Lenders lobte in der folgenden Aussprache ausdrücklich die Arbeit von Georg Kaulen für die Stadt. Daran knüpfte auch Bürgermeisterin Margaretha Ritter in ihrem Grußwort an. Die gute Zusammenarbeit mit Georg Kaulen entlaste sie in ihrer Arbeit sehr.

Sie rief weiter dazu auf, die Altstadt nicht als Belastung sondern als Zukunftschance zu sehen, weil Monschau weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt sei. Angesichts der Finanzen stelle sich allerdings die Frage, wie viel kulturelles Erbe bewahrt werden könne.

Der neue Schulverband erhalte der Stadt ein vielfältiges Schulangebot und helfe mit auf dem Weg der Haushaltssanierung bis zum Jahre 2018. Dieses Ziel möchte sie in Arbeit mit dem Rat schaffen. Deshalb trete sie bei der Kommunalwahl 2014 gemeinsam mit der CDU zur Bürgermeisterwahl an.

Fraktionssprecher Micha Kreitz stimmte die Versammlung auf die kommenden Wahlen ein. Die CDU sei diesmal besser aufgestellt als vor den letzten Wahlen. Bis auf den Windpark seien alle Projekte aus dem alten Wahlprogramm abgearbeitet.

Anschließend fungierte er kurz als Versammlungsleiter. Nach der Entlastung des Vorstandes wählte der Ortsverband Jürgen Weris wieder zum Vorsitzenden. Zu dessen Stellvertreter wählten die Mitglieder Johannes Breidenich und zur Geschäftsführerin Heike Bäumler.

Die Kandidatenliste

Als Beisitzer gehören dem Vorstand demnächst Hilmar Weber, Adolf Thelen, Josef Hermanns, Heinrich Jansen und Rolf Fast an. Zum Abschluss der Wahlen ging es noch um die Kandidatenliste für die Kommunalwahl. Vorher erklärte Alexander Lenders seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur.

Mit einstimmigen Ergebnisse bestimmte die Versammlung Georg Kaulen und Hilmar Weber zu Direktkandidaten. Als deren Vertreter benannte sie Johannes Breidenich und Heike Bäumler. Für die Reserveliste wurden ebenfalls Heike Bäumler und Alexander Lenders, Heinrich Jansen und Jürgen Weris benannt.

Mit dem letzten Wahlgang schloss Jürgen Weris die Versammlung und zeigte sich durchaus zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert