Demenz: Wenn die Versicherung nicht zahlt

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Eine demenzkranke Person schaltet die Herdplatten ein und verursacht damit einen folgenschweren Wohnungsbrand.

Wenn dann die Versicherung die Kosten nicht tragen will, führt das für die betroffene Familie schnell zu einer finanziellen Katastrophe. Um ein derartiges Szenario zu verhindern, sollte jeder seinen Versicherungsschutz überprüfen und im Zweifelsfall anpassen.

Im Rahmen eines Vortragsabends der AOK Rheinland/Hamburg und der Alzheimergesellschaft Städteregion Aachen am Mittwoch, 10. Mai, 19 Uhr im Seniorenstift Seliger Gerhard, Kammerbruchstraße 8, Simmerath, befasst sich der behördlich zugelassene Versicherungsberater Norbert Roemers unter dem Titel „Demenz – wenn die Versicherung nicht zahlen will“ mit den oftmals im Kleingedruckten vorhandenen Lücken bei Haftpflicht-, Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen.

Die Teilnahme am Vortrag für alle Interessierten ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es bei Thomas Pulwey, Telefon 02473/92919600.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert