Dauerbrenner der Karnevalsfreunde ist immer noch attraktiv

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
9483880.jpg
Auf der Sitzung für Jung und Alt der Lammersdorfer Karnevalsfreunde zeigten sie nochmals ihr Können: Die Showtanzgruppe „Dancefire“ demonstrierte eindrucksvoll, wie nachts im Museum die Puppen tanzen. Foto: A. Hoffmann

Lammersdorf. Als Dauerbrenner kann man ohne Zweifel die Sitzung für Jung und Alt bezeichnen, die traditionsgemäß von den Karnevalsfreunden Lammersdorf (KFL) am Karnevalssonntag im Festzelt auf dem Dorfplatz dargeboten, über die Bühne geht.

Hier präsentiert der Verein seinem Publikum noch einmal alles, was die hauseigenen Kräfte in dieser Session im Angebot hatten. Diese Art der Programmgestaltung kommt offensichtlich auch nach Jahren immer noch hervorragend an, so dass auch am Sonntag das Zelt der Bessemsbenger wieder gut gefüllt war. In der fast dreistündigen Sitzung wurde für nahezu jeden Geschmack etwas geboten, so dass die kleinen und großen Narren bei dieser Familiensitzung voll auf ihre Kosten kamen.

Nachdem sich das Kinderprinzenpaar (Leon Kullmann und Anna Lina Niessen) mit seinem Gefolge nochmals gekonnt in Szene gesetzt hatte, wirbelte die tänzerische Nachwuchsabteilung der Funkengarde (Fünkchen) über die Bühne, dem Kinderprinzenmariechen Alice Gebel gekonnt folgte. Ebenfalls aus der tänzerischen Abteilung der KFL ist natürlich die Ehrengarde. Für ihre flotte Darbietung gab es vom Publikum ebenso viel Applaus, wie für den Elferrat des Kinderprinzenpaares.

Einen schweren Gang auf die Bühne hatte danach Dietmar Heeren aus der Garde der Weissröcke vor sich. Er war von seinem Sohn, dem amtierenden Prinzen, dazu verdonnert worden, in der Uniform eines Prinzengardisten mit einem Beitrag zur Bereicherung des Programms beizutragen. Gesanglich löste er dies mit Bravour. Den Tanz des Mariechens der Weissröcke, Nadine Neubacher, zu loben, hieße Eulen nach Athen tragen. Tänzerisch wieder erste Sahne und von der Ausstrahlung her nicht zu toppen.

Weiter im Programm ging es mit einem „Sketch“ der Prinzengarde, woran sich der erfrischende Tanz der Jugendgarde anschloss. Rot bestimmte danach das Bühnenbild, als die Funkengarde mit Mann und Maus sowie ihrem Mariechen Anne Maassen einmarschierte. Nach ihrer gekonnten Darbietung vergaß sie nicht, sich bei Trainerin und Garde für die Unterstützung zu bedanken, bevor ein Feuerwehreinsatz für allgemeine Aufmerksamkeit sorgte.

Alt-Feuerwehrchef „Juppi“ Läufer und seine gestandene Brandtruppe zeigten zur Freude der Besucher nicht nur, was sie gesanglich zu bieten hatten. Ohne Standarte und ohne ‚„Zerem“ eroberte kurz vor Schluss dann noch einmal das Gefolge des Prinzen die Bühne. Ihre Manta-Nummer kam auch am Karnevalssonntag gut an. Zum Finale dann noch einmal etwas für das Auge. Die Showtanzgruppe „Dancefire“ ließ zum letzten Mal in dieser Session im Lammersdorfer Zelt die Puppen tanzen, wofür es am Ende Riesenbeifall gab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert