Roetgen - Das Pfarrarchiv sucht Fotos aus den Jahren vor 1975

Das Pfarrarchiv sucht Fotos aus den Jahren vor 1975

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Wem nutzt das wiedergewonnene Wissen, wenn es weiter im Archiv schlummert? Getreu den Worten des früheren Diözesanbischofs aus Aachen, Dr. Klaus Hemmerle, „Menschen ohne Erinnerung sind Menschen ohne Zukunft, Menschen ohne Urkunden sind Menschen ohne Kunde“ möchte das Archiv-Team der Pfarrgemeinde Roetgen eine Ausstellung organisieren.

Darin soll sichtbar werden, welche Entwicklung die Kirchengemeinde vom Anfang der Neuzeit bis heute, insbesondere aber im verflossenen Jahrhundert mit seinen vielen Umbrüchen genommen hat.

Im Pfarrarchiv arbeitet seit einigen Jahren ein ehrenamtliches Team daran, das vorhandene Aktenmaterial zu sichten, zu ordnen und nutzbar zu machen. Inzwischen sind so viele wichtige Dokumente in die heute vertraute Schrift übertragen worden, dass in diesen sowohl die Geschichte der katholischen Kirche Roetgens als auch die der Roetgener Gemeinde bereits deutliche Konturen angenommen hat.

Es fehlt allerdings in manchen Bereichen noch einiges an Bildmaterial, besonders aus den Jahren vor 1975. Aus diesem Grund bittet das Archiv-Team vor allem die älteren Mitbürger, einmal ihre Fotoschätze zu durchstöbern und etwaige Fundstücke leihweise für die Reproduktion zur Verfügung zu stellen. Die schonungsvolle Behandlung der Originale und die schnelle und saubere Rückgabe werden garantiert. Von den Pfarrern Schneider, Täpper und Wilms sind so gut wie keine Fotos vorhanden. Ebenso rar sind ältere Aufnahmen rund um die Kirche oder vom Innern der Kirche.

Zur Belebung der von Natur aus eher etwas trockenen Archivnachrichten sind aber auch heitere Anekdoten sehr willkommen. So manch einer (insbesondere aus der älteren Generation) kennt sicher noch die eine oder andere passende „Kirchengeschichte“ aus vergangenen Tagen. Derartige Beiträge aus dem Pfarrleben und ganz besonders solche über den damals stets aktuellen und oft heiklen Dorfklatsch am sogenannten „Pööhlchen“ gegenüber der Kirche sind sehr gefragt.

Wenn Roetgener Bürger zu dem geplanten Vorhaben etwas beisteuern können, sollen sie sich vertrauensvoll an einen der folgenden Mitarbeiter wenden: Christa Huppertz, Rolf Hilgers, Werner Kreitz, Guido Minninger oder Alfons Rex. Auch das Pfarrbüro leitet gerne die Schätze an die richtige Stelle weiter. Über jede Hilfestellung, und sei sie noch so unscheinbar, wird sich das PfA-Team freuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert