Das Monschauer Land zu Fuß erkunden

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Millionen wilder Narzissen verwandeln das Monschauer Land jeden April in ein gelbes Blütenmeer. Dieses in Europa einzigartige Phänomen lockt Jahr für Jahr viele Besucher in den Süden des Nationalparks Eifel.

Die Entdeckertour „Narzissengebiet Monschauer Land” stellt allen Lesern, die die Narzissengebiete auf eigene Faust erkunden möchten, je eine Schnuppertour für Wanderer und Radfahrer vor.

Die Rundtouren beginnen beide am Nationalpark-Tor in Höfen, das in einer ständigen Ausstellung unter anderem über die wilden Narzissen informiert.

Biber im Blick

Der Wanderer kann auf einer Strecke von 16,3 Kilometern (mit zahlreichen Abkürzungsmöglichkeiten) die Schönheiten des Perlenbach- und Fuhrtsbachtals kennen lernen. Die Fahrradroute führt durch den Nationalpark-Wald. Diese Tour umfasst 26 Kilometer, kann aber auf 13,5 Kilometer abgekürzt werden.

Unterwegs locken neben Narzissen, Wiesen, Wäldern und vielen Gewässern auch die für das Monschauer Land typische Heckenlandschaft und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Weiterhin eignet sich das Monschauer Land so gut wie kein anderer Abschnitt im Nationalpark Eifel, um die Rückentwicklung der bewirtschafteten Landschaft zum natürlichen Zustand zu beobachten.

Mittlerweile sind auch viele seltene Pflanzen und Tiere wieder im Nationalpark Eifel beheimatet Wer besonders aufmerksam durch die Natur streift, natürlich nur auf den vorgeschriebenen Wegen, und Geduld hat, wird vielleicht auch mit einem Blick auf einen Biber belohnt.

Ausführliche Beschreibungen

Die ausführlichen Streckenbeschreibungen sowie viel Informatives zu. Flora, Fauna und Sehenswürdigkeiten machen das Buch zu einem perfekten Begleiter durch das Narzissengebiet im Nationalpark Eifel.

Für beide Touren stehen die GPS-Daten kostenlos als Download zur Verfügung unter http://www.bachem.de/verlag und http://www.nationalpark-eifel.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert