Vogelsang - Das Lied als NS-Glaubensbekenntnis

Das Lied als NS-Glaubensbekenntnis

Letzte Aktualisierung:
sonntagsreihe_bu
Sprechchöre und Lieder galten als schärfste Waffen der NS-Propaganda. Rainer Hülsheger unterzieht diese verführerischen Methoden einer kritischen Betrachtung. Foto: Archiv Rainer Hülsheger

Vogelsang. „Hohe Nacht der klaren Sterne”: Mancher ältere Mensch ist heute noch in der Lage, mühelos jede Textzeile des Liedes auswendig aufzusagen oder zu singen. „Sprechchor und Lied - schärfste Waffen der Propaganda”, das ist der Titel eines Vortrags, in dem Referent Rainer Hülsheger am Sonntag, 10. Januar, 11.30 Uhr im Forum Vogelsang über die Funktion des Liedes in der NS-Propaganda berichtet.

Den NS-Propagandisten galten Sprechchor und Lied als geformte Glaubensbekenntnisse. Durch einstimmiges Singen und gemeinsames Marschieren sollte ein Gefühl universeller Macht und Unbesiegbarkeit entstehen. Wer innerlich bewegt mitsang, konnte in der Gemeinschaft vollkommen aufgehen.

Feindselige Affekte gegenüber Außenstehenden, die Aufgabe des eigenen freien Willens und der Glaube an die Wahrheit der Liedaussage waren erwünschte Folgen. Mancher Zeitgenosse berichtete nach 1945, in seiner Jugend durch die Lieder mitgerissen und verführt worden zu sein.

Hülsheger deckt an Hand des NS-Liederbuchs „Sonnenlauf in Lied und Spruch, um die Gezeiten und Feste des Jahres (II)” in einem reich bebilderten Vortrag unter Einspielung von Liedteilen die Verführungskraft dieser Melodien und Texte auf. Neben der historischen Betrachtung will er das Bewusstsein für die immer gegebene Verführbarkeit des Menschen durch massenhaftes Konsumieren und Singen von Musik und Liedern schärfen.

Der etwa 60-minütige Vortrag im Forum Vogelsang, Großer Saal Westflügel, kostet 4 Euro Eintritt. Die Vogelsang-Gastronomie bietet auf Anfrage vorher Frühstück an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert