Simmerath - Dank für einen Treffer „auf die Nuss“ vom Lehrmeister

Dank für einen Treffer „auf die Nuss“ vom Lehrmeister

Von: Max Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
13657878.jpg
Gekonnter Griff: Alexander Sworowsky, Großmeister und gleichzeitig einer der Seminarleiter, zeigt einem Schüler eine Möglichkeit zur Selbstverteidigung. Foto: Max Stollenwerk

Simmerath. In der Sporthalle der Sekundarschule Simmerath waren jetzt Disziplin und Ausdauer gefragt, als der Nordeifeler Kampfsportverein Kun-Tai-Ko seine Mitglieder zu einem Lehrgang einlud. Das „Budo-Seminar-Nordeifel 2016“ unter der Leitung dreier erfahrener Großmeister eines befreundeten Kampfsportvereines aus Herne sollte die Teilnehmer körperlich und charakterlich weiterbringen.

„Ziel ist es, für unseren Sport wichtige Werte wie Demut, Dankbarkeit, Respekt und Loyalität zu vermitteln und die Teilnehmer gleichzeitig körperlich fit zu halten“, erklärte Markus Löbbecke, der den Verein Kun-Tai-Ko Nordeifel 2009 gründete und dort Trainer ist. „Wir bieten eine Kombination aus Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung an, wobei der Schwerpunkt auf dem Beschützen und der Verteidigung in Notsituationen liegt“, verdeutlichte Löbbecke die Absicht, die gelernten Kampfstile wie Kickboxen oder Jiu-Jitsu im Alltag nicht anwenden zu müssen.

International unterwegs

Der Kampfsport sei in gewisser Weise „eine Art Lebensphilosophie“ für die circa 80 Mitglieder des Vereins zwischen fünf und 60 Jahren, von denen einige an dem Lehrgang teilnahmen.

„Die Kampfkunst ist wie ein riesengroßes Buffet. Die Tribüne hier in der Halle würde nicht ausreichen, wenn man die ganze Bandbreite dieses Sports ausbreiten würde. Daher kann jeder Lehrmeister nur ein paar Speisen anbieten“, verdeutlichte Löbbecke die Vielseitigkeit des Kampfsports, während ein Schüler von einem der Lehrmeister auf die Matte befördert wurde.

„Für jeden Schüler ist es eine Ehre, auf einem Lehrgang von einem Lehrmeister einen auf die Nuss zu bekommen“, kommentierte er das Geschehen in der Halle.

Regelmäßig ist Markus Löbbecke mit seinen Schülern auch international auf Seminaren und Lehrgängen unterwegs. „An Karneval werden wir vier Tage im irischen Kilkenny sein, im Herbst dann zwei Wochen in Sri Lanka“, berichtete der 42-Jährige Berufsfeuerwehrmann schon von den nächsten Projekten.

Eine Sache liegt ihm besonders am Herzen: Am 18. Februar des nächsten Jahres findet in Osterholz-Scharmbeck ein Seminar zugunsten des Deutschen Kindervereines statt, an dem auch der Kun-Tai-Ko Nordeifel teilnimmt.

Einsatz für Kinderrechte

Das gesamte Geld, das dort durch Spenden zusammenkommt, geht an den Deutschen Kinderverein, der sich aktiv gegen die Misshandlung von Kindern und für deren Rechte einsetzt. „Für mich ist es wichtig, an dieser Veranstaltung teilzunehmen“, betonte Löbbecke, der damit ein Zeichen gegen die Gewalt an Kindern setzen möchte.

Und auch Interessierten am Kampfsport gab er noch etwas mit auf den Weg: „Für jeden, der offen dafür ist, in einer familiären Atmosphäre etwas Neues kennenzulernen und sich charakterlich weiterentwickeln möchte, bieten wir genau das Richtige an“, sagte Löbbecke, bevor er sich wieder der Matte zuwendete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert