Damensitzung geht ab wie Schmitz‘ Katze

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9173645.jpg
Guido Lennartz (l.) und Michael Titz von den Kester Lehmschwalbe sind vor allem mit der Resonanz auf die Damensitzung sehr zufrieden.

Kesternich. Als die Kester Lehmschwalbe 2014 wieder eine Damensitzung in ihren Veranstaltungskalender nahmen, hätte wohl kaum einer gedacht, dass das Zelt gleich rappelvoll mit jecken Wievern gefüllt wird. Die Lehmschwalbe hatten eine Marktlücke entdeckt, deren Erfolgsgeschichte sich in dieser Session fortsetzt.

Denn ohne dass der Vorverkauf vor Ort gestartet und ein Plakat aufgehängt war, konnte man bereits Anfang Dezember vermelden, dass das Zelt für die Damensitzung am 31. Januar überwiegend gefüllt war. „Das hat sich irgendwie zum Selbstläufer entwickelt“, stellte Geschäftsführer Michael Titz zufrieden fest.

Programmgestalter Guido Lennartz erklärt dazu: „Nachdem wir die Damensitzung über Facebook ins Netz gestellt haben, ist das mit den Kartenbestellungen abgegangen wie Schmitz‘ Katze“. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Mädels auf ein gutes Programm freuen. Jürgen B. Hausmann, alias Jürgen Beckers, die Drums & Pipes aus Dreiborn sowie die Kölsche Bands Rheinländer und Kölsche Adler garantieren beste Unterhaltung.

Natürlich haben die Lehmschwalbe auch wieder ihre eigenen Spitzenkräfte im Angebot, so „Die Jecke“ und das Männerballett. Nach der Damensitzung (ab 20 Uhr) wird das Zelt dann wieder bei freiem Eintritt für alle geöffnet, wenn die Coverband Ilex aufspielt.

Ins Karnevalsgeschäft steigen die Kester Lehmschwalbe bereits an diesem Sonntag, 4. Januar, ein. Ab 11 Uhr beginnt in der Gaststätte Bierkutsche der Kartenvorverkauf für alle Sitzungen.

Am 24. Januar dann geht am 19.11 Uhr im Zelt der Lehmschwalbe die Kostümsitzung mit Prinzenproklamation über die Bühne, ehe im Februar auch die Kesternicher Jecken in die heiße Phase des Karnevals starten. Guido Lennartz: „Am Fettdonnerstag freuen wir uns besonders auf unser Weiberfest im Schwalbennest, wo wir mit Melano wieder eine tolle Band verpflichten konnten“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert