Dachdeckermeister in der fünften Generation

Von: Carmen Krämer
Letzte Aktualisierung:
6196251.jpg
Marco Piana bleibt in der fünften Generation in dem Dachdeckerbetrieb Piana. Nach abgeschlossener Meisterprüfung weiß er, dass er den Betrieb eines Tages übernehmen möchte. Foto: Carmen Krämer

Imgenbroich. Im November 1899 fing alles an. Damals stand folgende Anzeige im Montjoie‘r Volksblatt: „Habe mich als selbstständiger Dachdecker hier niedergelassen und empfehle mich zur Ausführung aller vorkommenden einschlägigen Arbeiten unter Zusicherung billiger und reeller Bedienung.“

Baptist Piana gründete damals den Dachdeckerbetrieb Piana in Monschau. Vermutlich hätte er zu diesem Zeitpunkt nicht einmal zu träumen gewagt, dass der Betrieb auch 114 Jahre später noch existieren würde.

Doch die Unternehmensgeschichte ging immer weiter, und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn erst kürzlich hat einer der Söhne der fünften Generation seine Meisterprüfung abgelegt. Am Anfang war sich Marco Piana nicht sicher. Er hätte sich auch gut vorstellen können, Kfz-Mechaniker zu werden. Doch letztlich entschied sich der junge Mann aus Imgenbroich dazu, in die Fußstapfen seiner Väter zu treten und machte eine Ausbildung zum Dachdecker im väterlichen Betrieb.

„Erst habe ich noch überlegt, ob ich wirklich Dachdecker werden will. Aber als ich 16 wurde, hatte ich mich entschieden“, erinnert sich Marco Piana. „Da wurde mir klar, dass ich an der frischen Luft arbeiten will. Außerdem gibt es in Monschau so viele Schieferdächer, und die Arbeit mit Schiefer fand ich schon immer interessant“, erklärt er.

In den Ferien hat er auch schon immer in der Firma ausgeholfen und hat so seine ersten Erfahrungen im Dachdeckerhandwerk gesammelt. Jetzt ist er 21 Jahre alt und hat im Juli als einer der Jüngsten der Handwerkskammer Aachen die Prüfung zum Dachdeckermeister abgelegt. „Nach dem Fachabitur habe ich eine verkürzte Ausbildung begonnen. Danach bin ich auf die Meisterschule gegangen und jetzt nach einem Jahr fertig geworden“, sagt er. In diesem Jahr hat er Fachtheorie und Fachpraxis vertieft, den Ausbilderschein gemacht und eine Prüfung in Betriebswirtschaft abgelegt. Damit ist er darauf vorbereitet, irgendwann die Firma von seinem Vater Axel Piana zu übernehmen.

Denn genau das ist auch schon das Ziel des 21-Jährigen: „Ich möchte eines Tages den Betrieb von meinem Vater übernehmen und ihn so weiter führen wie er ist. Aber natürlich will ich mich auch weiterbilden und neue Techniken anwenden.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert