Chöre und Besucher singen gemeinsam

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
4720807.jpg
Großen Anklang fand das erstmals veranstaltete Weihnachtskonzert des Lammersdorfer Kirchenchores. In einer schönen Inszenierung wurde den Musikfreunden aller Altersklassen unterhaltsamer Hörgenuss geboten. Foto: Hoffmann

Lammersdorf. Eine gefüllte Kirche, mehrere Chöre, deren berauschender Gesang von verschiedenen Stellen im Kirchenschiff ertönte, kristallklare Solostimmen, klangvolle Orgelmusik, Kinderstimmen und ein älterer Mann im Ohrensessel, der seine Gedanken zum Weihnachtsfest preisgab, bestimmten am Sonntagabend das Bild in der Lammersdorfer Pfarrkirch

Der Kirchenchor inszenierte dort erstmals eine musikalische Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie, die großen Anklang fand, und die im Tenor nachher einstimmig als Fest der Besinnlichkeit und Wohltat für die Seele wiedergegeben wurde.

Die Idee hierzu stammte von Erich Wilden und der Leiterin des Kirchenchores, Gabi Scheidtweiler-Pleines. Zunächst hatte Lea Pleines an der Harfe die andächtig Lauschenden mit „Jingle Bells“ eingestimmt, bevor Gerd Skropke vom Heimatverein als besinnlicher Erzähler in seinem Ohrensessel im Chorraum Platz nahm. Aus der hinteren Marienkapelle meldete sich alsdann der Chor Canzona Vokale mit der musikalischen Geschichte vom rotnasigen Rentier Rudolph (Rudolph, the rednose reindeer), einem erfrischenden „Jingle Bells“ und nachträglichen Weihnachtsgrüßen („We wish you a merry Christmas“).

Das hiernach die Kirchenbesucher das bekannte „Tochter Zion“ zusammen mit dem Kirchenchor aus allen Kehlen stimmgewaltig mitsangen, lag eventuell auch an der kessen Aufforderung durch den Erzähler Gerd Skropke. Der anschließende Solopart von Gaby Roßkamp war ebenso ein Genuss, wie das von Canzona Vokale vorgetragene „Ihr Kinderlein kommet“.

Applaus erhielt auch der Kinderchor die „Rotkehlchen“ für seine gesangliche Darbietung. Beeindruckend brachte der Kirchenchor hiernach „Hört den Glockenklang“ zu Gehör, worauf sich in der gleichen Qualität „Freut euch ihr lieben Christen“ und das gesungene Weihnachtsevangelium (mit Soloeinlage von Hendrik Löhn) anschloss. Besinnlicher wurde es im Folgenden mit „I have a dream“ und der englischen Version der Stillen Nacht.

Stimmgewaltig wurde es schließlich zum Ende der musikalischen Inszenierung der Weihnachtsgeschichte. Zur Begleitung der Orgel ließen alle Chöre zusammen mit den Besuchern ein gemeinsames „Oh, du fröhliche“ durch die Kirche erschallen und verwandelten sie in einen großen Klangkörper.

Als Fazit darf man ohne Übertreibung von einer musikalischen Veranstaltung sprechen, die im nächsten Jahr auf jeden Fall eine Wiederholung verdient hat. Im Anschluss fanden sich Chöre, Freunde und Gönner noch zum munteren Gedankenaustausch im Pfarrheim ein, wo Vorsitzender Hans Roßkamp sich besonders bei Gabi Scheidtweiler-Pleines und Gerd Skropke bedankte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert