Monschau - Chansons und Liebeslieder aus aller Welt bei der Monschau Klassik

Chansons und Liebeslieder aus aller Welt bei der Monschau Klassik

Letzte Aktualisierung:
8325385.jpg
Lieder aus Frankreich, Südamerika und den USA: Barbara Cramm (Sopran), Gero Koerner (piano) treten am Sonntag mit „MON Amour – Chansons und Lieder der Liebe.“ bei der Monschau Klassik auf der Burg auf.

Monschau. „Für mich ist Monschau ein Stück Heimat“, freut sich die bekannte Sopranistin Barbara Cramm schon jetzt auf die „einmalige Atmosphäre der Festspiele“. Gemeinsam mit Gero Körner wird sie „MON Amour – Chansons und Lieder der Liebe“ bei den Monschauer Festspielen am Sonntag, 17. August, um 18 Uhr präsentieren.

„Es ist ein Programm, das dort nicht nur seine Premiere feiert, sondern eigens für die Monschauer Festspiele arrangiert, ihnen also auf den Leib geschrieben wurde“, betonen Barbara Cramm und Gero Körner die Einmaligkeit dieses Abends.

Einst Besucher der Festspiele

Barbara Cramm und Gero Körner kennen die Monschauer Festspiele aus eigener Anschauung. So genoss Barbara Cramm nach 2008 im vergangenen Jahr den gemeinsamen Auftritt mit René Kollo und freut sich auf eine Rückkehr in die Festivalstadt. Die preisgekrönte Sopranistin stammt aus Troisdorf. Als Kind und Jugendliche sei sie oft in der Eifel gewesen und habe diese kennen und lieben gelernt. „Die Monschauer Festspiele“, sagt sie, „sind mit ihrem ganzen Ambiente einzigartig. Ich freue mich auf alles – die Menschen, die Stadt, die tolle Bühne auf der Burg und vor allem auf den Abend mit Gero Körner.“

Ihn beschreibt sie „als einen tollen Musiker und Arrangeur, der vor neuen Ideen nur so sprudelt“. Gero Körner, der bereits zweimal mit Schöner/Streifling auf der Klassikbühne stand, gibt das Kompliment gerne zurück: „Sie ist eine ganz hervorragende Sängerin.“ Die Zusammenarbeit kam auf eher ungewöhnliche Art und Weise zustande.

„Die Organisatoren der Monschauer Festspiele waren der Auffassung, dass wir beide eigentlich gut zusammenpassen würden. Und sie hatten Recht. Wir wurden sogar schon für ein frisch vermähltes Ehepaar gehalten“, lacht Barbara Cramm und erzählt eine lustige Episode aus Berlin. Dort hatten sich beide getroffen, um gemeinsame Fotos von sich machen zu lassen. „Wir waren natürlich entsprechend gekleidet. Einer der Passanten dachte, wir hätten gerade geheiratet und beglückwünschte uns.“

Die preisgekrönte Sopranistin, die sonst eher im Opern- und Operettenfach zu Hause ist, freut sich ganz besonders darauf, Chansons und Liebeslieder aus aller Welt präsentieren und das Publikum zum Träumen bringen zu dürfen: „Das ist so, als ob man eine Büchse öffnet, aus der dann zahllose wundervolle Melodien wie süßer Honig fließen“, schwärmt sie. Daher könne sie sich auch gar nicht auf ein Lieblingslied festlegen. Natürlich gehörten die Lieder der großen Edith Piaf oder Josefine Baker wie „J’ai deux amour“ oder „Je te veux“ dazu, aber auch die Abstecher nach Südamerika, etwa mit „The girl from Ipanema“ seien toll.

Gero Körner, der sämtliche Stücke eigens für die Monschauer Festspiele neu arrangiert hat, freut sich besonders auf einen Abstecher in die USA: „Das Lied „Somewhere over the rainbow“, das einst die junge Judy Garland gesungen hat, gehört nicht nur zu meinen Lieblingsliedern, sondern dürfte auch zu den Höhepunkten des Abends zählen.“

Eigens für „MON Amour – Chansons und Lieder der Liebe“ hat Körner ein hochkarätig besetztes Ensemble zusammengestellt. Neben ihm am Piano musizieren Werner Lauscher am Kontrabass, Geert Roelofs am Schlagzeug, Stephan Langenberg am Akkordeon und Jens Neufang an der Klarinette bzw. Saxofon. Körner: „Das sind absolute Spitzenmusiker, die mit Barbara Cramm und mir wunderschöne Melodien und einen romantischen Abend präsentieren werden.“

Karten für „MON Amour – Chansons und Lieder der Liebe“ bei der Monschau Klassik sind bei der Hotline der Monschau Touristik unter Telefon 02472/804828 oder 02472/80480 erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert