CDU-Ortsverband: Mit Gerüchten aufgeräumt

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
9262334.jpg
Mit einem neu gewählten Vorstand um den Vorsitzenden Jens Wunderlich (rechts) will sich der CDU-Ortsverband Huppenbroich für den Ort einsetzen. Foto: Manfred Schmitz

Huppenbroich. Zur Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Huppenbroich begrüßte Vorsitzender Jens Wunderlich rund 30 Mitglieder und Gäste, unter ihnen gleich neun auf einen Schlag neu beigetretene Parteimitglieder. 16 der Mittwoch im Gasthaus „Zur alten Post“ Versammelten waren stimmberechtigt; Vorstandsneuwahlen standen auf der Tagesordnung.

Wunderlich stellte zufrieden fest, der Ortsverband baue nun auf exakt 30 Unionsangehörige. Und weil nichts Kritik eher verstummen lässt, als verbuchter Erfolg, räumte der Vorsitzende mit seit längerem im Dorf kursierenden Gerüchten gründlich auf, „an denen absolut nichts Wahres ist“. Er bestätigte, dass es im Ortsverband Unstimmigkeiten gegeben habe: „Es gab Behauptungen, die sich abträglich und sehr negativ über im Ort zugezogene Mitbürger äußerten. Zwei Vorstandsmitglieder traten von ihren Ämtern zurück und waren trotz gutem Zureden nicht bereit, ihren Entschluss rückgängig zu machen.“

Am meisten machte Wunderlich und seinen Parteifreunden zu schaffen, dass die Nachricht verbreitet wurde, Huppenbroichs Christdemokraten seien am Ende, ihr Verband werde sich auflösen, seine verbleibenden Angehörigen würden künftig von Simmerath betreut. „Daran stimmt kein Wort! Der Ortsverband war auch in der Krise immer arbeitsfähig! Ich habe mein Amt bis heute kommissarisch ausgeübt, die vakante Geschäftsführung zusätzlich übernommen. Ich musste zunächst geeignete Kandidaten als Nachfolger für die ausgeschiedenen rekrutierten, die künftig unsere Arbeit repräsentieren. Das gelang prima! Unser Ortsverband ist wieder gut aufgestellt und im Gemeindeverband mit Respekt angesehen. Heute nun sind wir in der Lage, einen leistungsfähigen Vorstand zu benennen“, sagte Wunderlich.

Alte Schule und Straßenausbau

Er hieß unter den Besuchern den stellvertretenden Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck, den Fraktionsgeschäftsführer Hajo Dautzenberg und Simmeraths Ortsvorsteher Stefan Haas willkommen. Gerhard Schmitz (Woffelsbach) vertrat die Belange des CDU-Gemeindeverbandes.

Jens Wunderlich lobte das intakte Dorfleben und nachbarliches Miteinander seines Heimatortes: „Spielplatzfest, Pferdesegnung und O‘ Tannenbaum sind in der Bevölkerung populär und aus unserem Jahreskreis nicht wegzudenken. Die CDU ist dabei!“

Mit Blick auf Huppenbroich umriss Wunderlich das Projekt Alte Schule („Sakrala“). Deren Räumlichkeiten würden von Ortsvereinen genutzt. Das Gebäude sei jedoch dringend sanierungsbedürftig. Die Dorfgemeinschaft plane, „unweit der Sakrala ein Vereinshaus zu errichten. Unser reges Vereinsleben mit zahlreichen Veranstaltungen spricht dafür!“

Der Straßenausbau in Huppenbroich, versprach Wunderlich, solle noch in diesem Frühjahr in Angriff genommen werden. Der zweite Abschnitt werde 2016 angegangen.

Unter Leitung von Gerd Schmitz wurde ein neuer Vorstand gewählt. Vorsitzender Jens Wunderlich wurde von der Versammlung wiedergewählt. Zu seinem Stellvertreter kürten die Mitglieder Matthias Schäfer. Die Geschäftsführung übernahm Willi Harzheim. Für das Beisitzerquartett wurden Alexander Wilden, Thomas Kell, Axel Gussen und Ilja Bodner erfolgreich nominiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert