Imgenbroich - CDU-Ortsverband: Investitionen für Modernisierung

CDU-Ortsverband: Investitionen für Modernisierung

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
5818937.jpg
Im Rahmen der Wahlen zum Vorstand des CDU-Ortsverbandes Imgenbroich erhielten Heinz-Kurt Schmitz (1. Vorsitzender), Peter Weber (Beisitzer), Ottmar Gillessen (Geschäfts- und Schriftführer) sowie die Beisitzer Björn Schmitz, Rosi Beuerlein und Heinz Stollenwerk (von links nach rechts) ein eindeutiges Votum. Ebenfalls anwesend war Imgenbroichs Ortsvorsteher Bernd Neuß (2.v.r.). Foto: Alfred Mertens

Imgenbroich. Als Volltreffer erwies sich die Idee von Imgenbroichs Ortsvorsteher Bernd Neuß, Sponsoren für die noch fehlenden Mittel zur Runderneuerung des Spielplatzgeländes „Auf der Rahm“ in die Pflicht zu nehmen und um finanzielle Mittel zu bitten.

Die Fertigstellung des Spielplatzes konnte im vergangenen Jahr im Rahmen eines kleinen Festes gefeiert werden. „Der Spielplatz ist ein echtes Schmuckstück geworden. Die Ausstattung sucht im Stadtgebiet ihresgleichen. Ich bin erleichtert, dass die finanziellen Mittel ausgereicht haben, um das ehrgeizige Projekt zu realisieren“, konnte damals Ortsvorsteher Neuß mit Stolz verkünden.

Wenig Ereignisreiches

Die wunderbare Lage des Spielplatzes werde, so Neuß, durch die Kinder ausgiebig genutzt. Ansonsten vermeldete Heinz-Kurt Schmitz, der Vorsitzende des Imgenbroicher CDU-Ortsverbandes, bei der Mitgliederversammlung im „Dööre Höffje“, zu der sich auch Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter gesellte, wenig Ereignisreiches im abgelaufenen Berichtszeitraum.

Im Wesentlichen ging er auf die Erweiterung des Aldi-Gebäudes ein, die mit Zustimmung der Anwohner realisiert werden konnte, und auf das Kaufhaus Victor, das ebenfalls durch ein weiteres Gebäude erweitert wird. Außerdem informierte er die Mitglieder über die Erweiterung des Gewerbegebietes Nord-West, die Schaffung des Neubaugebietes „Auf der Knag“, die Errichtung des neuen Bushofes am Handwerker-Innovationszentrum und die weithin sichtbare Entstehung eines neues Baumarktes am Imgenbroicher Kreisverkehr.

„Imgenbroich stellt sich als ein moderner und offener Ort dar. Er ist mit anderen Teilen der Stadt Monschau nicht vergleichbar. Das Engagement von Otto Drosson vom Imgenbroicher Heimatverein ist eine wichtige Säule für den Ort und garantiert einen gewissen Werteerhalt. Mit dem neuen Bushof, der, davon bin ich überzeugt, im kommenden Frühjahr funktionsfähig sein wird, erhält Imgenbroich eine zentrale Bedeutung für das Stadtgebiet.

Der neue Bushof hat eine Bindungsfunktion für die Linien, die im Stadtgebiet fahren. Lediglich noch eine Buslinie wird die Altstadt Monschau ansteuern. Der Bewilligungsbescheid liegt vor, so dass dem Vorhaben nichts mehr im Wege stehen wird“, betonte sie.

Die Bürgermeisterin konnte aber auch nicht verhehlen, dass die Errichtung des Bushofes zunächst auf der gegenüberliegenden Straßenseite vorgesehen war. „Gegen diese Maßnahme haben sich die Anwohner vehement gewehrt“. Das Handwerker-Innovationszentrum stellt sich nach Aussage der Bürgermeisterin als „eine Erfolgsgeschichte für die Stadt Monschau dar“.

Weitere interessante Firmen konnten sich mittlerweile ansiedeln, die Arbeitsplätze schaffen würden. Durch die Vermarktung des Himo würden die entstehenden Kosten für die Stadt Monschau gesenkt werden.

Positive Signale

Das geplante Neubaugebiet „Auf der Knag“ soll zunächst in verkleinerter Form entstehen. „Wir haben in diesem Gebiet positive Signale erhalten. Ich gehe davon aus, dass hier in den nächsten zehn Jahren einiges entstehen wird“, blickt Ritter in diesem Bereich optimistisch in die Zukunft.

Sensibles Thema

Weiter gingen sie auf die ein sehr sensibles Themen: „Das Thema Grundschullandschaft wird sehr emotional geführt. Es gibt in diesem Bereich sehr viele Ansätze, die natürlich auch von Budgets getragen werden. Alle interessierten Eltern, und hier weise ich auf die Versammlung am 9. Juli in der Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau hin, sollen erfahren, wie die Stadt Monschau mit ihren Vorstellungen in die Diskussion einsteigen wird“.

Versammlungsleiter Heinz Stollenwerk dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Er verwies auf die im nächsten Jahr anstehenden Kommunalwahlen, für die gilt, nach den im September dieses Jahres stattfindenden Bundestagswahlen zu positionieren.

Vorstandswahlen

Wiedergewählt von der Versammlung wurden der 1. Vorsitzende Heinz-Kurt Schmitz und der Geschäfts- und Schriftführer Ottmar Gillessen.

Anstelle von Peter Weber übernimmt nunmehr Markus Legge als stellvertretender Vorsitzender beim Imgenbroicher CDU-Ortsverband.

Zu Beisitzern wurden Rosi Beuerlein, Pascal Kaulard, Bernd Neuß, Björn Schmitz, Heinz Stollenwerk und Peter Weber gewählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (15)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert