Caritas-Beratungsstelle: Gemeinsam mit Familien nach Lösungen suchen

Letzte Aktualisierung:
14263586.jpg
Das Team der Caritas-Beratungsstelle Monschau ist gefragt: Martina Rhie (Diplompädagogin), Angelika Jöbges (Sekretariat), Hildegard Heider (Diplompsychologin) (stehend), Michael Leblanc (Diplomsozialpädagoge), Anne Klubert (Diplomsozialpädagogin) und Heike Bülles (Diplomsozialpädagogin) (sitzend). Foto: Caritas

Monschau. Die Caritas-Beratungsstelle Monschau ist nach wie vor eine stark frequentierte Einrichtung. Im zurückliegenden Kinder- und Jugendhilfeausschuss der Städteregion legte die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Monschau ihren neuesten, nunmehr 48. Jahresbericht vor.

Die Nachfrage war auch im vergangenen Jahr mit insgesamt 475 Fällen ungebrochen. Themen quer durch die Bereiche Erziehung und Familienleben, von Kleinkindfragen, über Schulprobleme, Pubertätsbesonderheiten bis hin zum jungen Erwachsenensein sowie Trennung/Scheidung gibt es zu bearbeiten.

Eltern melden sich in der Beratung an, wenn sie merken, dass in der Familie irgendetwas quer läuft. In Gesprächen geht es zunächst darum, die Situation zu verstehen, die Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder zu beleuchten und dann gemeinsam nach Lösungen zu suchen. „Wir sind hier nicht die Oberschlauen, die auf alle Fragen eine Antwort parat haben“, so Michael Leblanc, Leiter der Beratungsstelle.

Mit den Ratsuchenden zusammen, ob Eltern oder Kinder, werden Veränderungswünsche besprochen und die eigenen Fähigkeiten und Ressourcen berücksichtigend Ideen entwickelt. „Die wertschätzende Außensicht der Beraterinnen und Berater mit ihrem pädagogisch-therapeutischen Hintergrund eröffnet neue Ansätze“, erläutert Leblanc. Standardabläufe gebe es nicht, die Beratungssituationen seien individuell so verschieden, wie es die Familien sind.

Bundesweit hohe Zufriedenheit

Dass dieses Angebot hilft, melden nicht nur die Klienten aus der Eifel zurück. Im vergangenen Jahr konnte eine vom Bundesverband katholischer Einrichtungen der Erziehungshilfe in Auftrag gegebene Untersuchung den Erfolg von Erziehungsberatung bundesweit belegen: Die Zufriedenheit bei 6000 untersuchten Prozessen lag auf einer Skala von 0-100 beim Wert 90.

Das Angebot in Monschau reicht von Eltern- und Familienberatung, über Kinderberatung in Grundschulen und Kindertherapie in der Beratungsstelle bis hin zu Gruppenangeboten, zum Beispiel einer Gruppe für Kinder von psychisch erkrankten Eltern.

Das noch häufig in der Gesellschaft tabuisierte Thema wird hier offen bearbeitet und die Kinder in Gemeinschaft anderer Betroffener deutlich gestärkt. Eine neue Gruppe wird im Laufe des Jahres starten. Durch Fort- und Weiterbildungen bleibt das Beraterteam auf dem aktuellen Stand. Es werden Angebote auch im Austausch mit anderen Fachleuten weiterentwickelt.

Die Beratungsstelle kann durch eine neu gebaute Rampe nun auch einen barrierefreien Zugang zum Erdgeschoss ermöglichen. So ist die Beratung auch für Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen gut zugänglich. Eltern, Kinder und Jugendliche, die Rat und Unterstützung benötigen, können sich gerne in der Beratungsstelle melden (Kontaktdaten s. Kasten). Der vollständige Bericht ist unter www.eb-monschau.de einsehbar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert