Monschau - Burgring in Monschau wird zur Barriere für Fußgänger

Burgring in Monschau wird zur Barriere für Fußgänger

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
10632314.jpg
Für Fußgänger vom Oberen Kalk in Monschau derzeit ein Problem: Die Querung der Baustelle Burgring.

Monschau. Bürger und Autofahrer haben sich an die Dauerbaustelle Burgring in Monschau gewöhnt. Seit dem Frühjahr begleiten Bauampeln und kurzzeitige Vollsperrungen die noch nicht einmal zur Hälfte abgeschlossene Maßnahme.

Bei allem Verständnis gibt es aber auch hin und wieder Situationen, die Ärger hervorrufen. Schwere Zeiten erleben derzeit die Fußgänger, die die Sackgasse Oberer Kalk erreichen oder verlassen wollen. Nur, wer den Mut hat, sich querfeldein durch die Baustelle zu schlagen, schafft es bis zum Ziel, denn der Rad- und Fußweg ist ebenfalls Bestandteil der Baustelle geworden.

Anwohnerin Erika Krebs fand diese Situation wenig originell und kontaktierte das städtische Ordnungsamt und schließlich den Bauleiter, der dann meinte, die Einschränkungen seien ja nur von kurzer Dauer. Immerhin hatte die Beschwerdeführerin eine Information erhalten.

Da man ihr auf der Baustelle nicht sagen konnte, wie lange noch mit diesem Zustand zu rechnen sei, wandte sie sich an Bürgermeisterin Margareta Ritter, die die Beschwerde als berechtigt betrachtet. Die Bürgermeisterin nahm daraufhin Kontakt mit der Bauleitung auf.

Mit der Baufirma sei abgestimmt worden, „dass die Arbeiten eingestellt werden, sobald ein Fußgänger die B 258 vom Oberen Kalk aus queren möchte“. Die Fußgänger würden dann von den Arbeitern über die B 258 geführt. Bereits am Mittwoch sei diese Vorgehensweise von den Bauarbeitern praktiziert worden. Nach Feierabend bis zum Arbeitsbeginn am nächsten Morgen sei eine Querungsmöglichkeit für Fußgänger eingerichtet worden.

Nur die Tochter der Beschwerdeführerin hatte ein wenig Pech, als sie mittags von der Schule nach Hause kam und sich in der Baustelle nicht zurecht fand. Die Arbeiter waren zu diesem Zeitpunkt im Container und konnten somit keine Hilfestellung geben.

Laut Oliver Krings von der Bauleitung sind die Kanalarbeiten in diesem Bereich wegen Felsvorkommen sehr zeitintensiv. Am Donnerstag würden die Arbeiten aber soweit fertiggestellt, dass eine sichere Querung der Fußgänger wieder möglich sei.

Neben der Fußgänger-Problematik sprach Erika Krebs die Bürgermeisterin auch noch auf eine weitere Problematik in Zusammenhang mit der Baustelle Burgring an, da Teile der Umgehungsstraße für Fahrradfahrer gesperrt worden seien, ohne jedoch eine Umleitung auszuweisen und ohne am Beginn des Burgrings (Kreisverkehr Flora und Ortsausgang Richtung Kalterherberg/Höfen) auf die Sperrung hinzuweisen.

Hierdurch verirrten sich immer wieder Fahrradfahrer in die Baustelle, „was teilweise zu hahnebüchenen und gefährlichen Situationen führt“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert