Vossenack - Bunte Stoffbilder: Ausstellung im Klosterkulturkeller

Bunte Stoffbilder: Ausstellung im Klosterkulturkeller

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
9188754.jpg
„Da berühren sich Himmel und Erde“, ein Triptychon in Blau und blassem Gelb, ist ein Blickfang bei der Ausstellung der Rurberger Textilkünstlerin Anke Burchardt-Sanchez im Klosterkulturkeller, die nun eröffnet wurde.

Vossenack. Eine große, sehr interessierte Besucherschar ließ sich am Sonntag auf einen „Farbenrausch in Stoff“ ein: Im Klosterkulturkeller des Vossenacker Gymnasiums stellt Anke Burchardt-Sanchéz ihre außergewöhnlichen Textilarbeiten aus. Was die an der Grundschule Steckenborn tätige Lehrerin unter „textilem Gestalten“ versteht, das zeigt sich nun auf beeindruckende Weise im Kloster-Kulturkeller.

Bruder Wolfgang, der als Organisator des Kloster-Kulturkellers hier für so manches sehens- oder hörenswertes Kulturereignis sorgt, stellte die Textilkünstlerin im „Palazzo Puppazzi“ vor. Anke Burchardt-Sanchéz liebt Stoffe und Farben, sie näht mit Hingabe und Leidenschaft und konnte bereits mehrfach ihre Schüler für die Arbeit mit Textilien begeistern. So gewann sie im letzten Jahr mit ihrer Klasse 4a an der Grundschule Steckenborn den bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb „In Hülle und Fülle“, da hatte sie mit den Kindern ein fantasievolles „Tipi“ in Grüntönen gestaltet. Das Tipi war auch im Klosterkulturkeller ausgestellt, anhand dieses aufwendigen Kunstwerkes erklärte die Lehrerin die angewandten Techniken: Bei der „Watercolour“-Technik entstehen aus kleinen Stoffquadraten mit ausgewählten Farben komplexe Bilder; bei der „Crazy Quilt“-Technik setzt man zusätzlich Knöpfe, Perlen oder auch kleine Fundstücke wie Muscheln oder Schneckenhäuser für die Ausarbeitung der Oberfläche ein.

„Quilt“ sei übrigens ein Begriff aus dem Englischen, erläuterte Anke Burchardt-Sanchéz, der ein dreilagiges, zusammengestepptes Textilstück bezeichne. „Manche Ideen kommen unterwegs, bei einem Spaziergang“, erzählte Anke Burchardt-Sanchéz, „dann habe ich schon eine Vorstellung, welche Farben ich kombinieren möchte, und entwerfe sorgsam meinen Plan.“ Dass ihre Bilder schließlich von einer disziplinierten Fleißarbeit zeugen und außerdem von Intuition und künstlerischer Vorstellungskraft, davon konnten sich die zahlreichen Besucher überzeugen.

Noch bis Ostern zu sehen

Ein Blickfang ist „Da berühren sich Himmel und Erde“, ein Triptychon in Blau und blassem Gelb, das Eindrücke von einem Strand wiedergibt, von Lebensfreude, von einer intensiven Erinnerung an einen Tag am Meer. Hier setzen kleine Perlen zusätzliche geheimnisvolle Glitzerpunkte. Und in ihrer Arbeit „El sueno del caracol“ lässt sie eine Schnecke in frohen Farben träumen, dafür hat sie genäht, gestempelt und gestickt. Manche großformatigen Quilts wirken wie ein Labyrinth; da gab es auch gleich ein Quiz für die anwesenden Kinder: Sie sollten herausfinden, welche Tiere sich in dem Watercolour-Quilt verstecken.

Die Ausstellung ist noch bis Ostern zu sehen, immer wenn im Klosterkulturkeller eine Veranstaltung stattfindet. Weitere Infos gibt‘s unter Telefon 02429/30853.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert