Roetgen - Bürgermeisterwahl: Den Kandidaten bei unserem Forum auf den Zahn fühlen

Bürgermeisterwahl: Den Kandidaten bei unserem Forum auf den Zahn fühlen

Von: ag
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Gleich fünf Kandidatenwollen in Roetgen die Nachfolge von Bürgermeister Manfred Eis antreten. Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag, 13. September, treten Franz-Josef Zwingmann (FDP), Björn Schmitz (CDU), Jorma Klauss (SPD), Silvia Bourceau (UWG) und Bernhard Müller (Die Grünen) an.

Die Lokalredaktion Nordeifel möchte im Rahmen einer Gesprächsrunde den Bürgern im Vorfeld Gelegenheit geben, mit den Kandidaten zu sprechen, ihnen Fragen zu stellen und mit ihnen zu diskutieren. Deshalb wird es am Freitag, 28. August, um 19 Uhr ein Diskussionsforum im Bürgersaal der Gemeinde Roetgen mit den fünf Kandidaten geben, das von unseren Redakteuren Heiner Schepp und Andreas Gabbert moderiert wird.

Zunächst werden die Kandidaten für das Bürgermeisteramt kurz Gelegenheit haben, sich dem Publikum vorzustellen. Anschließend soll es um die Themen gehen, die das politische Geschehen in den vergangenen Monaten in Roetgen bestimmt haben.

Wir wollen wissen, was sich die Bewerber für das Amt des Bürgermeisters die Verkehrsgestaltung in Roetgen vorstellen. Es geht um die Gestaltung des ÖPNV und die Forderung nach weiteren Ampeln auf der B 258. Auch die Ansiedlung von Gewerbe und die unterschiedlichen Konzepte dafür sollen thematisiert werden.

Die Zusammenarbeit mit den beiden anderen Eifelkommunen Monschau und Simmerath soll ebenso angesprochen werden wie der Umgang mit historischer Bausubstanz. Schließlich hatte der Abriss mehrerer ortsbildprägender Gebäude in der jüngsten Vergangenheit für Aufregung in der Gemeinde gesorgt. Nicht vernachlässigt werden soll auch das Thema „Bürgernähe“. Wir wollen wissen, wie die Bürger auch nach der Wahl in kommunalpolitische Entscheidungen eingebunden werden sollen.

Die Moderatoren werden zu diesen Themen Fragen stellen und die Kandidaten werden Gelegenheit haben, darüber zu diskutieren.

Vor allem aber sollen im Anschluss daran Fragen aus dem Publikum an die Bewerber möglich sein. Die Bürger sind also aufgefordert, ihrem zukünftigen Bürgermeister oder ihrer zukünftigen Bürgermeisterin auf den Zahn zu fühlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert