Bürgermeisterin Margareta Ritter tritt zurück - und wieder an

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Bürgermeisterin Margareta Ritter wird im kommenden Jahr vorzeitig ihre Amtsperiode beenden, um sich gemäß Artikel 5 § 5 des Gesetzes zur Stärkung der kommunalen Demokratie gemeinsam mit der Kommunalwahl im Mai 2014 erneut zur Wahl zu stellen.

Dies hat Ritter dem Stadtrat und im Rahmen von Parteiversammlungen mitgeteilt.

In einer jetzt veröffentlichten persönlichen Erklärung dazu heißt es unter anderem: „Getragen von Verantwortung für unsere Stadt Monschau haben wir – Rat , Verwaltung und ich in meiner Funktion als Bürgermeisterin – in dieser Wahlperiode die wesentlichen Entscheidungen für unsere Stadt und ihre Zukunft gemeinsam getroffen. Dafür bin ich dem Rat sehr dankbar. Mit dieser erfolgreichen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren warten aber auch nach der Kommunalwahl im Mai 2014 viele schwierige Aufgaben und Herausforderungen auf uns, die auch zukünftig nur mit einem breiten Konsens im Stadtrat gemeistert werden können. Ich nehme die von der Landesregierung angebotene, freiwillige Möglichkeit an, mich bei der Kommunalwahl 2014 auch als Bürgermeisterin für Monschau erneut zur Wahl zu stellen. Auf vorschiebbare Gründe von Kosteneinsparungen möchte ich verzichten, da für mich persönlich eine gemeinsame politische Handlungsfähigkeit ab Mai 2014 mit dem neu gewählten Rat im Vordergrund steht.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert