Bürger bessert eigenhändig Schlaglöcher aus

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Konzen. Irgendwann reichte es einem Bürger, der am Knöpp in Konzen wohnt. Die Schlaglöcher in seiner Wohnstraße wurden immer größer und tiefer, aber niemand kümmerte sich darum. Also griff er zur Selbsthilfe und betonierte die Löcher mit Zement zu. Die von einer anderen Baumaßnahme übrig gebliebenen Reste würden so eine sinnvolle Verwendung finden, dachte er sich.

Doch dieses Engagement für die Allgemeinheit im öffentlichen Straßenraum ist rein rechtlich bedenklich. Als SPD-Ratsherr Manfred Fichtner diesen Vorgang jetzt in der Sitzung des Stadtrates zur Sprache brachte, hob Bürgermeisterin Margareta Ritter warnend die Hand: „Bitte nicht selbst betonieren!“, meinte sie.

Zuvor hatte Fichtner kritisch den zurückhaltenden Einsatz der „Teerkolonne“ angemerkt. Dem hohen Bedarf an Ausbesserungsmaßnahmen zur Erhaltung der Verkehrssicherheit auf kommunalen Straßen komme der Bauhof nur unzureichend nach, obwohl die finanziellen Mittel in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen würden. Deshalb hätten auch bereits Bürger selbst Hand angelegt.

Bürgermeisterin Margareta Ritter nannte als Grund für die Versäumnisse personelle Engpässe beim Bauhof. Zum 1. September sei aber ein neuer Mitarbeiter eingestellt worden, so dass die ausstehenden Arbeiten nun erledigt werden könnten. Die bereitstehenden Gelder würden auf keinen Fall verfallen.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert