Höfen - Bücherei in Höfen: Endlich angenehme Arbeitsbedingungen

Bücherei in Höfen: Endlich angenehme Arbeitsbedingungen

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
13054027.jpg
Die kleinen Leseratten wurden auch gleich fündig. Foto: Anneliese Lauscher
13053998.jpg
Das engagierte Bücherei-Team freut sich über die angenehmen Arbeitsbedingungen in der neuen Einrichtung: Martina Sommer, Christina Herwartz und Marlene Deutz (v.l.n.r.). Foto: Anneliese Lauscher

Höfen. Die katholische öffentliche Bücherei im alten Schulgebäude in Höfen wurde erweitert und verschönert. Am Sonntag präsentierte die Leiterin, Marlene Deutz, mit ihrem Team die neu gestalteten Räumlichkeiten der Kundschaft.

Die alte Schule ist ein beliebter Treffpunkt für einige Gruppen aus der Pfarre, beispielsweise zum Mütterkaffee kommen die Frauen hier zusammen, und der Leprakreis trifft sich hier. Auch einige Männer, die gern einen zünftigen Skat dreschen, nutzen hier stets einen Raum. Die Bücherei, in einem ehemaligen Klassenzimmer der Grundschule untergebracht, platzte aus allen Nähten, außerdem war dringend eine Renovierung vonnöten.

„Unser Angebot mussten wir auf engstem Raum präsentieren“, sagt Martina Sommer, die zum Bücherei-Team gehört, „dann war die Bücherei ein halbes Jahr geschlossen, damit die nötigen Arbeiten in Angriff genommen werden konnten.“

Ein Durchgang wurde zum nächsten Raum gebrochen; der in die Jahre gekommene Parkettboden wurde abgeschliffen, die Decke hell angestrichen und neue Tapete aufgehängt. Nun betritt man einen großen, hellen Raum; die Bücher sind ansprechend sortiert, und das Ganze wirkt übersichtlich. Marlene Deutz begrüßte herzlich die vielen Stammkunden, die am Sonntag eintrafen, um die Neuerungen in Augenschein zu nehmen

„Dass wir hier sind, verdanken wir einigen Sponsoren; das Bistum hat die Anschaffung der neuen Möbel finanziert. Der Pfarreirat und das Höfener Ortskartell haben uns bei den Renovierungsarbeiten unterstützt, ebenfalls der Förderverein Golddorf Höfen. Und den Waffelbäckerinnen, die zugunsten der Bücherei im Advent Waffeln gebacken haben, sage ich ebenfalls herzlichen Dank.“

Mit Sekt wurde angestoßen; doch dafür hatten die Kinder keine Zeit. Sie kramten sogleich in den bunten Kisten mit den Kinderbüchern und blätterten manch ein interessantes Exemplar durch. Dazu meinte Marlene Deutz erfreut: „Ich freue mich immer, wenn ich Eltern mit ihren Kindern sehe, die hier Bücher ausleihen. Wer als Kind mit dem Bücherlesen angefangen hat, der wird auch als Erwachsener wieder zu uns kommen.“ Der pensionierten Grundschullehrerin liegt die Leserförderung der Kinder außerordentlich am Herzen.

Aber auch die Großen finden eine Menge zeitgemäßen Lesestoff: Krimis, Unterhaltungsromane, historische Bücher, Science Fiction oder Biografien. Und außerdem greift das Team gern Anregungen auf und besorgt umgehend gefragte Titel.

Auch Buchbestellungen werden hier erledigt. Immer sonntags ist die Bücherei geöffnet, und zwar von 11 bis 12 Uhr. Dann findet neben dem Bücheraustausch auch ein reger Gedankenaustausch statt: Bücher werden empfohlen, und das Neueste aus dem Dorf wird besprochen. Die Bücherei ist ein echter Kommunikationspunkt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert