Rollesbroich - Buchvorstellung: „Der Krieg in Rollesbroich und die Jahre danach“

Buchvorstellung: „Der Krieg in Rollesbroich und die Jahre danach“

Letzte Aktualisierung:
6245174.jpg
Hans-Jürgen Siebertz stellt am 4. Oktober sein Buch „Der Krieg in Rollesbroich und die Jahre danach“ vor.

Rollesbroich. Im Pfarrheim Rollesbroich wird am Freitag, 4. Oktober, um 18 Uhr das neue Buch von Jürgen Siebertz vorgestellt. Es trägt den Titel „Der Krieg in Rollesbroich und die Jahre danach“ und ist im Helios-Verlag Aachen erschienen. Das Buch beginnt mit der Eroberung der kleinen Ortschaft Rollesbroich durch die 78. US-Infanteriedivision am 14. Dezember 1944.

Darüber hinaus enthält diese Dokumentation eine umfassende Darstellung der Flucht und Evakuierung der Rollesbroicher Bevölkerung und deren Rückkehr in ein zerstörtes Dorf sowie die Namen und Schicksale der vielen Gefallenen, Vermissten und Minentoten.

Ein besonderes Kapitel ist dem Wiederaufleben der Dorfgemeinschaft gewidmet. Obwohl die Ortschaft Rollesbroich im Mittelpunkt der Betrachtungen steht, wird ausführlich auf die Kämpfe im Hürtgenwald, auf die Ardennenoffensive und die Eroberung von Witzerath, Simmerath, Kesternich usw. eingegangen.

Wer sich einen Überblick über die Gesamtlage an der Westfront verschaffen will, dem sei diese umfangreiche und bebilderte Rekonstruktion der Ereignisse empfohlen.

Noch nie wurden das Kampfgeschehen in Rollesbroich, das teils im Stundentakt wiedergegeben wird, die Erkämpfung des oberen Kalltalabschnitts mit der Erstürmung des Hangs oberhalb der Kall und der Bunkeranlagen so detailliert geschildert. Dies war nur möglich, weil amerikanische Archive hier entsprechenden Zugang erlaubten.

Das Buch kostet 19,80 Euro und ist auf Vorbestellung ab dem 5. Oktober 2013 bei Jürgen Siebertz, Telefon 02473/7917, erhältlich. Danach bekommt man es in allen Buchhandlungen, im Nahkauf Rollesbroich, bei Victor in Imgenbroich sowie bei Veroni Wilden und Renate Nießen in Rollesbroich.

Das Buch umfasst 270 Seiten und 255 Fotografien. Herausgeber ist der Arbeitskreis Heimatgeschichte Rollesbroich. „Dies ist mein letztes Buch zu den Kriegshandlungen am hiesigen Westwall-Abschnitt. Es schließt eine weitere Lücke in der Berichterstattung über das Geschehen, das sicher den älteren Bewohnern der Region noch gut in Erinnerung sein wird“, so der Autor.

Am 22. November kommt dann das seit Wochen avisierte Buch „Wir Nachkriegskinder“ heraus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert