Bogensportclub zählt bereits 60 Mitglieder

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
6404376.jpg
Die Kreismeisterschaften in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau waren für die Schützen des Bogensportclubs Monschauer Land eine willkommene Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Foto: Mertens

Monschau. Die Sporthalle der Hauptschule in Monschau war an zwei Tagen Schauplatz der Kreismeisterschaften 2014 im Bogenschießen des Rheinischen Schützenbundes – Kreisverband 063 (Düren) und eines Senfturniers.

Neben dem Bogensportclub Monschauer Land nahmen auch die Bogenschützen der RSG Düren an der Meisterschaft teil. Tags darauf stand das Senfturnier, das der BSC Monschauer Land zum dritten Mal ausrichtete, auf dem Programm.

Dem 2006 gegründeten Bogensportclub Monschauer Land gehören derzeit eine stattliche Anzahl von 60 Mitgliedern an. In den Monaten April bis September steht den Mitgliedern das Außengelände „Am Feuerbach“ in Konzen zu Trainingszwecken zur Verfügung, während in den übrigen Monaten die Halle des Monschauer Gymnasiums genutzt werden kann. Die sportlich Ambitionierten im Verein nehmen regelmäßig an Wettkämpfen teil. Alle übrigen gönnen sich auch schon einmal eine Auszeit und genießen den Spaß am Bogensport.

„‚Wer hier nichts trifft, trifft bestimmt nette Leute‘ – diesen Slogan beherzigen wir in unserem Verein mit Nachdruck. Die Geselligkeit kommt bei uns bestimmt nicht zu kurz“, betont Barbara Frohnhoff, die 1. Vorsitzende des BSC Monschauer Land.

Kreisreferent Werner Eismar aus Düren, der selbst schon viele Titel im Bezirk erringen konnte, fungierte als Organisator der Kreismeisterschaften. Er vermeldete 30 Teilnehmer der Bogenschützen der RSG Düren und zwölf Teilnehmer des Bogensportclubs Monschauer Land. Die Teilnahme an den Kreismeisterschaften waren für die Schützen die Grundvoraussetzung dafür, um sich überhaupt für die Bezirks- und Landesmeisterschaften qualifizieren zu können.

„Wichtig in unserem Verein ist der Aspekt, dass jeder einen bestimmten Aufgabenbereich zu erfüllen hat.“ So auch bei den Kreismeisterschaften, wo die Schießleiter Harald Lemcke, Gerhard Klein und Helmut Müller die Scheiben vom Außengelände in Konzen, aus der Sporthalle des Monschauer Gymnasiums und aus privaten Beständen zur Sporthalle der Hauptschule in Monschau transportieren mussten. Aufgrund entsprechender Bestimmungen und vorgeschriebener Entfernungen wurden die Scheiben in der Halle aufgestellt und konnte sich die 1. Vorsitzende auch diesmal auf viele helfende Hände verlassen.

Mit guten Platzierungen warteten die Schützen des Bogensportclubs Monschauer Land bei den Kreismeisterschaften auf. Axel Emunds (Roetgen) belegte den vierten Platz in der Altersklasse; Christa Heimberger (Imgen broich) erreichte den dritten Platz bei den Seniorinnen. In der Schützenklasse Compound sicherte sich Dirk Schütz (Schmidt) den ersten Platz. Harald Lemcke (Eicherscheid) siegte bei den Langbogen-Schützen vor Manfred und Ines Maaßen (beide Kalterherberg) sowie Helmut Müller (Simmerath). Hier durfte die Jugendliche Ines Maaßen sehr zur Freude von Jugendwart Dirk Schütz bei den Erwachsenen Erfahrungen sammeln. Erstmals an der Kreismeisterschaft nahmen die Jugendlichen Sascha Conrads (Konzen – dritter Platz in der Schülerklasse A), Erik Hofmann (Kesternich - zweiter Platz in der Schülerklasse B) und Moritz Schade (Konzen – vierter Platz in der Jugendklasse) teil. Hendrik Emunds (Roetgen – erster Platz in der Schülerklasse B) verdiente sich zuvor auch schon seine Sporen auf Bezirksebene.

Yannick Schütz zur „Deutschen“?

Yannick Schütz (Schmidt) sicherte sich den Erfolg in der Juniorenklasse Compound. Das Aushängeschild des Monschauer Bogensportclubs möchte sich über die Bezirks- und Landesmeisterschaften die Teilnahme an der 12. Deutschen Meisterschaft in Wachtberg-Berkum sichern. Bogensportwartin Hildegard Albrecht-Dittmer hatte die Anmeldungen für das 3. Senfturnier des Monschauer Bogensportclubs in Empfang genommen. Vereine wie der BV Baesweiler, der SSK Kerpen, der Remscheider SV und der SuSC Müllenborn entsandten Schützen (insgesamt rund 70 Teilnehmer am Senfturnier) nach Monschau. Statt der üblichen Pokale wurden die Klassensieger mit dem berühmten „Moutarde de Montjoie“ ausgezeichnet; die einzelnen Vereine nahmen einen dicken Schinken mit auf die Heimreise. Aus Sicht des Monschauer Bogensportclubs nahmen lediglich Axel Emunds (Roetgen – dritten Platz in der Schützenklasse) und Harald Lemcke (Eicherscheid – zweiter Platz bei den Langbogen-Schützen) an dem Senfturnier teil.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert