Bis Ende März sind die neuen Tonnen verteilt

Letzte Aktualisierung:
wiegesystembild
Eine ganze Halle voller Mülltonnen: Bei der Firma Förster Umweltdienste am Hargard laufen derzeit die Vorbereitungen für die Auslieferung der neuen Restmülltonnen. Jedes Gefäß muss einzeln erfasst und mit einem Etikett und Code für die jeweilige Anschrift versehen werden. Foto: Heiner Schepp

Monschau. In den vergangenen Tagen hat die Firma Förster Umweltdienste mit der Auslieferung der neuen Müllgefäße aufgrund der Einführung des Identifikations- und Wiegesystems begonnen. Das von der Stadt Monschau beauftragte Abfuhrunternehmen wird die Auslieferung im gesamten Stadtgebiet Monschau bis Ende März abgeschlossen haben, teilte die Stadt nun mit.

Bis Ende März können alle Haushalte im Stadtgebiet nun noch die alte Tonne befüllen und zum jeweiligen Entsorgungstermin an die Straße stellen. Mit der letzten Abfuhr im Monat März wird das alte Gefäß dann eingesammelt, ab April muss der Restmüll dann im neuen Gefäß gesammelt und entsorgt werden. Im April wird die neue graue Tonne bei der Entsorgung noch nicht gewogen, dies geschieht erst ab der ersten Sammlung im Mai.

Die letzte Abfuhr der alten Müllgefäße und die erste Abfuhr der neuen Müllgefäße erfolgen in den einzelnen Stadtteilen wie folgt:

Imgenbroich - Konzen - Hoscheit: letzte Abfuhr/Einsammlung der alten Müllgefäße am 31. März, erste Abfuhr der neuen Müllgefäße (ohne Wiegung) am 15. April.

Altstadt Monschau - Haag - Hargard - Menzerath: letzte Abfuhr/Einsammlung der alten Müllgefäße am 1. April, erste Abfuhr der neuen Müllgefäße (ohne Wiegung) am 16. April.

Höfen - Rohren - Widdau: letzte Abfuhr/Einsammlung der alten Müllgefäße am 7. April, erste Abfuhr der neuen Müllgefäße (ohne Wiegung) am 21. April.

Mützenich: letzte Abfuhr/Einsammlung der alten Müllgefäße am 8. April, erste Abfuhr der neuen Müllgefäße (ohne Wiegung) am 22. April.

Kalterherberg - Leyloch: letzte Abfuhr/Einsammlung der alten Müllgefäße am 9. April, erste Abfuhr der neuen Müllgefäße (ohne Wiegung) am 23. April.

Bei der letzten Abfuhr werden die Bürger gebeten, ihren alten Müllgefäße an der Straße stehen zu lassen, damit eine reibungslose Einsammlung erfolgen kann.

Wer jedoch das alten Müllgefäß für andere Verwendungszwecke behalten möchten, muss dieses Müllgefäß unmittelbar nach der letzten Leerung vom Straßenrand entfernen. Ausdrücklich weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass nach der letzten Abfuhr die alten Müllgefäße nicht mehr geleert werden können.

Die neuen Müllgefäße sind mit einer Identnummer und der Hausanschrift versehen. Mit dem Informationsschreiben, das allen Haushalten bereits zugesandt worden ist, wurde den Mülltonnen bereits eine Identnummer zugeteilt. Die Bürger werden darum gebeten, die auf dem Müllgefäß versehene Identnummer mit der zugeteilten Identnummer zu vergleichen sowie die Anschrift zu kontrollieren. Wenn Abweichungen festgestellt werden, sollte man sich an die Stadt Monschau, 02472 81-222, oder die Firma Förster, 02472 3637 wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert