Monschau - Bilder von Prominenten für „Chair-ity“-Aktion versteigert

Bilder von Prominenten für „Chair-ity“-Aktion versteigert

Von: avl
Letzte Aktualisierung:
9535815.jpg
Führten gut gelaunt durch die Auktion: Achim Konejung und Hubert vom Venn. Foto: van Londen

Monschau. Bei der letzten zu versteigenden Fotografie der Auktion „Chair-ity“ ist im voll besetzten Braukeller des Monschauer Hotels Horchem noch mal richtig Bewegung aufgekommen: Das Porträt des Musikers Stephan Brings war am Ende das begehrteste Bild der Veranstaltung.

„290 zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“, die Kabarettisten Hubert vom Venn und Achim Konejung führten gut gelaunt und mit so mancher kabarettistischen Spitze durch die Auktion der Initiatorinnen Sarah Steffens, Bianca Kaußen und Christina Breuer.

Nur wenige der 40 präsentierten Porträts bekannter Persönlichkeiten aus Funk und Fernsehen fanden keinen Abnehmer. Aber das schmälert den tollen Erfolg der Aktion nicht, denn immerhin konnten die drei Fotografinnen 1205 Euro mit der Auktion als Unterstützung für die Flüchtlinge der Kommunen Roetgen, Simmerath und Monschau einnehmen. Zusammen mit den vorangegangenen Spenden lokaler Gewerbetreibender und Privatpersonen in Höhe von fast 1500 Euro, ist die Aktion ein Erfolg.

Den zweithöchsten Betrag erzielte das Porträt von Heino mit 105 Euro. Die Fotografien, die während der Auktion ihren Besitzer wechselten, erzielten Preise zwischen 20 und 290 Euro. Zu den abgelichteten Promis gehörten beispielsweise Jenke von Wilmsdorff, Tina Middendorf, Joey Kelly, Willi Herren, Margarete Schreinemakers, Antonia Rados, Erika Berger, Norman Langen, Heino, Reinhold Messner, Knacki Deuser, Stephan Brings, der Bachelor sowie Hubert vom Venn und Achim Konejung.

Eines verbindet die Abgelichteten aber alle: Sie halten die Miniatur eines roten Stuhls in Händen oder tragen ihn manchmal auch auf der Nase. Der rote Miniaturstuhl steht symbolisch für ein „Zusammenrücken“, wenn es darum geht, sich für die Situation von Flüchtlingen einzusetzen. In der fototechnischen Nachbearbeitung wird das Foto in Schwarz-weiß gewandelt – nur der kleine Plastikstuhl strahlt in seinem Rot. „Ich bin entsetzt über die Situation von Flüchtlingen auch hier vor Ort“, so Sarah Steffens.

Zusammen mit den Fotografinnen Bianca Kaußen und Christina Breuer initiierte sie eine Aktion, die auf die prekäre Situation der Flüchtlinge aufmerksam machen wollte und ihnen zugleich dabei Hilfe in Form finanzieller Unterstützung zukommen lassen. Die Resonanz war hoffnungsvoll. Zuerst bei den lokalen Geschäftsleuten und anschließend bei den Prominenten.

Auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/stuhlaktion.monschau konnten und können sich Interessierte die Fotografien anschauen, auswählen und für einen kleinen Obolus von mindestens fünf Euro erwerben.

Die Aktion war für die drei Fotografinnen ein Wechselbad der Gefühle: auf der einen Seite die bedrückende Situation der Flüchtlinge und auf der anderen Seite die Begeisterung der Promis für die Aktion sowie der Erfolg der Auktion. „Jetzt werde ich erst einmal durchatmen und mich ein wenig von der Hektik und dem Stress der letzten Wochen erholen“, resümiert Sarah Steffens.

„Aber, die Aktion geht weiter“, verspricht sie auch im Namen ihrer Mitstreiterinnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert