Bilanz und Nachwahlen bei Versammlung der Roetgener AWO

Letzte Aktualisierung:
7422866.jpg
AWO-Kreisvorsitzender Hans-Peter Göbbels gratulierte Erna Fuhrmann (seit 50 Jahren Mitglied) sowie den übrigen Jubilaren und den in der Nachwahl bestätigten Vorstandsmitgliedern des Roetgener Ortsvereins, darunter dem Vorsitzenden Franz-Josef Zwingmann (links). Foto: Helga Giesen

Roetgen. Eine Bilanz des vergangenen Jahres sowie Nachwahlen zum Vorstand standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Roetgener AWO. Dass Vorsitzender Franz-Josef Zwingmann unter den Gästen im „Scheärmull Bräu“ auch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Aachen-Land, Hans-Peter Göbbels, begrüßen konnte, hatte seinen Grund in einer außergewöhnlichen Ehrung.

Für ein halbes Jahrhundert Zugehörigkeit zur AWO wurde Erna Fuhrmann ausgezeichnet. Neben Urkunde und Ehrennadel gab es für die treue Jubilarin auch einen schönen Präsentkorb. Auf eine 30-jährige Mitgliedschaft blickt Ludwig Förster zurück. Mit Geschäftsführerin Tanja Schönberger sowie Elisabeth Krings, die lange Jahre dem Vorstand des Ortsvereins angehört hat, feiern zwei sehr aktive Mitglieder das 25-jährige Jubiläum. Resi Gerards, Gertrud Brühl, Helene Mohr und Hannelore Witt unterstützen die AWO seit 15 Jahren durch ihre Mitgliedschaft.

Nachdem Helmut Schönberger im vergangenen Jahr sein Amt als Vorsitzender nach 18 Jahren aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hatte, war der Ortsverein kommissarisch von seinem Stellvertreter Franz-Josef Zwingmann als neuem Vorsitzenden und der bisherigen Kassiererin Waltraud Barfknecht als neuer Stellvertreterin geführt worden. Helmut Schönberger selbst hatte die Kassenführung übernommen. Dieses Trio wurde bei den jetzt durchgeführten Nachwahlen in seinen Ämtern bestätigt. Franz-Josef Zwingmann bedankte sich bei Helmut Schönberger und seiner Frau Mathilde für die tatkräftige Unterstützung, die sie ihm bei der Einarbeitung gewährt hatten. „Macht so weiter, wie ihr angefangen habt“, gratulierte Hans-Peter Göbbels zu dem gelungenen, jetzt auch offiziell besiegelten Neustart. Der Kreisvorsitzende würdigte das lange Wirken von Helmut Schönberger, der im Ortsverein und im Kreisverband insgesamt 32 Jahre Vorstandsarbeit geleistet hat.

Losbude lässt die Kasse klingeln

Der Roetgener AWO gehören zurzeit 71 Mitglieder an. Zu hohen Geburtstagen oder bei Krankheit wurden sie von Helmut Schönberger besucht. Zu den weiteren sozialen Aufgaben gehörte unter anderem die Begleitung von alten und behinderten Menschen zu Einkäufen, Arztbesuchen oder Behördengängen.

Dass die AWO im vergangenen Jahr endlich wieder auf dem wiederbelebten Weihnachtsmarkt und auch bei der Eröffnung des Vennbahn-Radweges ihre Losbude betreiben konnte, machte sich auch in dem von Helmut Schönberger vorgelegten Kassenbericht positiv bemerkbar. Allerdings richtete er einen dringenden Appell an alle Mitglieder, sich sowohl beim Auf- und Abbau der Bude als auch bei der Besetzung stärker einzubringen. Die Hauptlast wurde von ihm und seiner Familie getragen. Die Schaukästen des Ortsvereins, unter anderem an der Integrativen AWO-Kindertagesstätte Lummerland, werden wieder regelmäßig mit Mitteilungen bestückt, berichtete Franz-Josef Zwingmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert