Biebesse wissen, wie Karneval geht

Von: lro
Letzte Aktualisierung:
13967415.jpg
Wie sich Katzen und Mäuse vertragen und zusammen über die Bühne wirbeln, zeigte die Showtanzgruppe der KG Biebesse. Foto: Lisa Rombach

Höfen. Nachdem bereits bei der Prinzenproklamation der KG Biebesse der Rekord an einmarschierten Mitgliedern erneut gebrochen wurde, konnten sich auch die gut 450 Besucher der Kostümsitzung am Samstag ein Bild von dem wachsenden Verein machen. Die geschmückte Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt und das vielseitige Programm sorgte für gute Stimmung bis in die Nacht.

Sitzungspräsident Christoph Rader begrüßte mit einem „Fasteloovend zusammen“ und erklärte, dass man nach fast 50 Jahren Vereinsgeschichte der Biebessen ganz nach dem Lied der Bläck Fööss sagen könne: „Mer bruche keiner, dä uns sät, wie mer Fasteloovend fiere deit“.

Die diesjährigen Herrscher der Jecken wurden mit tosendem Applaus begrüßt. Prinz Georg III. und seine Prinzessin Marlene I. konnten zufrieden verkünden, dass bereits die ersten ihrer Gesetze fleißig in die Tat umgesetzt wurden. So standen Michael Pauls und Klaus Ernst in Frack als „Privatbuttler“ für die Sitzung zur Verfügung und Freunde sowie Familie hatten das Haus der beiden liebevoll in blau-weißen Farben geschmückt.

Tänzerisch eröffnete dann die Kindergarde die Sitzung. Eine Besonderheit zeigte sich in dem darauf folgenden Tanz der Jugendshowtanzgruppe. Nach vielen Jahren wirbelten auch noch mal zwei Jungen als Tänzer zwischen den 20 Indianerinnen der Showtanzgruppe herum, die für ihre Leistung und ihren Mut mit extra Applaus belohnt wurden.

Neben den Tänzen wurde das Programm von den Gastauftritten der Büttenredner, Bauchredner und anderen Unterhaltern geprägt. Hierbei sorgte besonders das Duo „Firlefanz“ für tosende Stimmung im Saal. Die Musikclowns zeigten, wie man mit ein paar einzelnen Silben in ihrem „Grundkurs für Karnevalslieder“ das Publikum bei bester Laune hält.

Darauf folgte wieder etwas für die Augen: Die Tanzmariechen Nora Pontzen und Diana Roder präsentierten mit toller Ausstrahlung ihre neuen Choreographien und zeigten, wie man die Halle zum Jubeln bringen kann. Bei der nächsten Tanzgruppe, den „Twisters“, war sich Conférencier Christoph Rader sicher: „Es gibt um die 300 Schmetterlingsarten, aber das sind wohl die schönsten von ihnen.“

Bauchredner Gerhard Rother aus Leverkusen zeigte sich zwei Handpuppen, was das Gespräch umso lustiger machte. Die Showtanzgruppe bildete den tänzerischen Abschluss mit einer „Katz-und-Maus-Jagd“ mit tollen, selbst gemachten Kostümen und Bühnenelementen. Auch wenn die Eschweiler Musikgruppe „Puddelrüh“ etwas auf sich warten ließ, sorgten sie für einen tollen musikalischen Abschluss. Im Anschluss feierten die Biebesse bis in die späte Nacht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert