Höfen - Biebesse feiern das Prinzenpaar

Biebesse feiern das Prinzenpaar

Von: stp
Letzte Aktualisierung:
9233541.jpg
Die „Twisters”: Die Mädchen aus den Reihen der KG Biebesse zeigten eine tolle Choreographie. Foto: A. Lauscher

Höfen. Junge Tanztalente, Büttenredner, fesche Garden, Showtänze, eine mitreißende Comedy-Show und Kölsche Tön – das war die perfekte Mischung für einen karnevalistischen Abend, den die KG „Biebesse“ Höfen ihren Freunden am Samstag bescherte. Christoph Rader, der als Sitzungspräsident und erfahrener Moderator fungierte, stellte heraus, dass es bei der KG familiär zugehe und die Prinzenproklamation in ein Programm für Jung und Alt eingebettet sei.

Da durfte zuerst der Nachwuchs auftreten, frisch und munter präsentierte sich die Kindergarde. „Wir sind stolz auf euch“, rief Christoph Rader, er stellte jede der 16 Tänzerinnen einzeln vor und lobte auch die Arbeit der Trainerinnen, Helen Jakobs und Katharina Prümmer.

„Schlabber und Latz“ nennt sich ein Büttenredner-Duo, das sich mit Hundeerziehung und Sportverletzungen gut auskennt. Außerdem kann Schlabber rheinische Lieder auf Holländisch singen, was für Lachsalven sorgte. Mit Anmut und jugendlichem Charme legte das Tanzmariechen Nora Pontzen einen flotten Tanz aufs Parkett, für ihre mutigen Sprünge und gekonnten Schrittfolgen bekam sie starken Applaus. Alfred Wings, „Der Lange“, wusste in gereimter Form von allerhand Missgeschicken in seinem Karnevalsverein zu berichten, da war eigentlich alles schief gegangen, das Publikum amüsierte sich köstlich.

Dem scheidenden Prinzenpaar, Thomas und Katharina Schmiddem, jubelten die Jecken ein letztes Mal zu, und die neuen Regenten wurden stürmisch empfangen (wir berichteten). Marko I. und seine Prinzessin Heike I. nahmen ihre Plätze inmitten des Elferrates ein, für sie und das närrische Publikum tanzte das Prinzenmariechen Diana Roder. Sie hatte ungarische Musik ausgewählt, die offensichtlich ihrem Temperament entsprach, und lieferte eine energiegeladene Performance.

Die KG „De Vennkatze“ aus Venwegen bereicherte das Programm mit weiteren Glanzpunkten, da ging es spanisch zu, und der Showtanzgruppe gelang ein fulminanter Auftritt, der von tänzerischem Können und viel Training zeugte.

„Die verrückten Hühner“ waren eine ulkige Nummer, gespielt von sehr schlanken Vögeln! Die „Twisters“, Höfener Eigengewächse, nannte Christoph Rader eine „wahre Augenweide“. Recht hatte er, den Mädchen gelang eine überzeugende Darbietung. Kein Wunder, beide Tanzmariechen tanzen bei den Twisters mit, da ist für hohes Niveau gesorgt. Die tolle Choreographie hatten sich Melanie Schaffrath und Martina Mießen ausgedacht.

„Schmitz-Backes“ ist eine Klasse für sich, ein Komödiant, Jongleur, Zauberkünstler und frecher Redner. Das Publikum hatte einen Heidenspaß, als er zeigte, wie Beamte jonglieren, als er in Windeseile für die Bürgermeisterin einen Luftballon-Pudel formte und auch Prinz Marko I. zum Zaubern animierte.

Aus dem Dschungel kam diesmal die Showtanzgruppe der KG Biebesse, 19 Damen und Herren hatten sich einen tollen Tanz zu afrikanischen Rhythmen ausgedacht, eine anspruchsvolle Tanzshow, die viel Kondition erforderte. Zum Schluss heizte die Musikgruppe „Pitter-Männchen“ noch einmal dem Publikum richtig ein mit kölschen Liedern zum Mitsingen und Schunkeln.

Wer weiter mit den Biebesse feiern will, sollte den 24. Januar vormerken, da beginnt um 20 Uhr die Kostümsitzung; am 1. Februar legen um 14.30 Uhr die Kinder los mit ihrer Sitzung, und am 8. Februar sind um 15 Uhr die Senioren eingeladen, zünftig Karneval zu feiern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert