Bezirksligist TuS Schmidt vor fast unlösbarer Aufgabe bei Arnoldsweiler II

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nur noch zwei Nordeifelteams sind am dritten Adventssonntag mit Nachholterminen beschäftigt. In der Aachener Kreisliga A ist der FC Roetgen bei der SG Stolberg zu Gast.

In der Bezirksliga 3 wurde das Heimrecht getauscht, deshalb reist der TuS Schmidt zur Zweitvertretung von Viktoria Arnoldsweiler.

Bezirksliga

Viktoria Arnoldsweiler II – TuS Schmidt: Mit dem Nachholtermin kann man sich in beiden Vereinen nicht richtig anfreunden. Nach dem spielfreien Sonntag hatte man sich bei den Schmidtern schon auf den Start in die Winterpause eingerichtet – den muss man jetzt verschieben, denn es ist mit großer Sicherheit davon auszugehen, dass am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasen in Arnoldsweiler gespielt werden kann.

Die kurze Pause durch den spielfreien Sonntag hat den Schwarz-Gelben nichts gebracht, denn auf dem Schmidter Aschenplatz sind die Bedingungen so schlecht, dass man in der vergangenen Woche nicht trainieren konnte und auch in dieser Woche nur ein reduziertes Trainingsprogramm möglich war. „An vernünftiges Training ist bei uns nicht zu denken. Was uns bleibt, ist etwas laufen“, monierte TuS-Trainer Daniel Schippers die schlechten Bedingungen.

Zur Zweiten des Mittelrheinligisten reisen die Schmidter nur als krasser Außenseiter, auch wenn die Reservisten am vergangenen Spieltag eine 4:5-Niederlage gegen den Tabellenführer Viktoria Glesch/Paffendorf kassierten. Nach zwei Platzverweisen spielte Arnoldsweiler eine Halbzeit lang in doppelter Unterzahl und zog sich dennoch achtbar aus der Affäre.

Personell kann die Mannschaft aus dem Dürener Stadtteil aus dem Vollen schöpfen, denn die erste Mannschaft hat spielfrei. Ganz anders sieht es personell bei den Schwarz-Gelben aus, die müssen auf Urlauber Chris Alders und Rotsünder Ingo Müllejans verzichten. Sicherlich könnte der TuS zum Jahresabschluss im Kampf um den Klassenerhalt einen oder gar drei Punkte gut gebrauchen, jedoch weiß auch Daniel Schippers, dass alles andere als eine Niederlage eine Sensation wäre.

Kreisliga A Aachen

SG Stolberg - FC Roetgen: Vor Saisonbeginn zählten beide Vereine zu den meistgenannten Favoriten, wenn es um die Meisterfrage ging. Bisher haben beide Teams nicht enttäuscht, jedoch müssen sie sich in der Tabelle noch hinter Tabellenführer SC Kellersberg einordnen.

Turbulente Woche beim FC

Ehe es für die Stolberger eine witterungsbedingte dreiwöchige Zwangspause gab, blieben sie an acht Spieltagen ungeschlagen. Ähnlich erfolgreich agierten auch die Roetgener, die an den letzten sieben Spieltagen ungeschlagen blieben.

Nach dem etwas glücklichen 3:2-Erfolg des FC am vergangenen Spieltag bei Rhenania Würselen verlief die Woche in Roetgen etwas turbulenter. Der Verein gab am Mittwoch bekannt, dass man sich von Trainer Ralf Said trennt und Frank Küntzeler nach der Winterpause auf der Bank der Schwarz-Roten sitzen wird.

Sollte am Sonntag in Werth gespielt werden können, was am Freitagmittag äußerst fraglich erschien, dann ist Co-Trainer Rolf Sauren für das Team verantwortlich. Der Co kennt die Wichtigkeit des Verfolgerduells und wird seine Gruppe auf Sieg programmieren.

A-Juniorenspiel abgesagt

Am Freitagmittag gab der SV Rott bekannt, dass das A-Jugendspiel gegen Aufstiegskandidat Fortuna Köln aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert