Nordeifel - Bezirksliga: Schmidt und Eicherscheid gegen die Aufstiegskandidaten

Bezirksliga: Schmidt und Eicherscheid gegen die Aufstiegskandidaten

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Ganz schwere Aufgaben warten auf die beiden Nordeifeler Bezirksligisten, Germania Eicherscheid und TuS Schmidt.

In der Staffel 4 reist die Germania als Tabellendritter zum Topfavoriten Inde Hahn. In der Staffel 3 wartet mit der Begegnung des TuS gegen Viktoria Glesch Paffendorf ein ungleicheres Duell.

Die Mannschaft aus den beiden Bergheimer Stadtteilen visiert noch den Aufstieg an, leistete sich an den beiden letzten Spieltagen aber zwei bittere Niederlagen bei Mitkonkurrent SG GFC Düren 99 (0:2) und am vergangenen Spieltag gegen Stotzheim. Vor den beiden Niederlagen blieb die Mannschaft aber zwölf Runden unbesiegt. „Beide Mannschaften stehen unter Zugzwang und müssen gewinnen“, weiß der Schmidter Trainer, Daniel Schippers, gibt aber zu, dass seiner Mannschaft nur die Außenseiterrolle zufällt.

Am vergangenen Spieltag hatten die Schmidter spielfrei, konnten sich aber freuen, dass die Konkurrenten um den Abstiegsplatz leer ausgingen. „Noch haben wir alle Möglichkeiten die Klasse zu halten“, ist Daniel Schippers davon überzeugt, dass man mit zwei Siegen den direkten Mitkonkurrenten VfR Bachem hinter sich lassen kann. Vom Restprogramm warten ähnliche Aufgaben auf die beiden abstiegsbedrohten Teams.

Zum Favoriten nach Hahn

Nach dem nervenaufreibenden 5:4-Last-Minute-Erfolg gegen Eintracht Verlautenheide dauerte es schon eine Weile, bis der Adrenalinspiegel von Germania-Trainer Bernhard Schmitz sich wieder auf das normale Niveau gesenkt hatte. „In so einem Spiel, wo Führung und Rückstand ständig wechseln, geht man schon durch ein Wellenbad der Gefühle“. Am Ende fand der Coach aber nur lobende Worte für sein Team, dass immer wieder Moral gezeigt hatte und auch nach Rückständen wieder ins Spiel fand. „Die Mannschaft hat gut gearbeitet und sich den Sieg verdient“.

Meistgenannter Favorit der Staffel 4 war vor der Saison der aktuelle Gegner der Eicherscheider, der FC Inde Hahn. Hoch gehandelt wurden die Hahner in den letzten Jahren vor jeder Saison, sie konnten die Erwartungen aber nie erfüllen. In dieser Spielzeit scheint der mit Hochkarätern bestückte Kader aber zuhalten, was man sich von ihm versprochen hat und belegt aktuell einen Aufstiegsplatz. Die letzte Niederlage kassierte die Gruppe von der Inde am 26. Oktober in Eicherscheid, danach meldete sie zehn Siege und drei Punkteteilungen.

Auch für den Eicherscheider Trainer stellen die Schwarz-Gelben das beste Team der Liga. „Sie haben die besten Einzelspieler und gerade auf ihrem eigenen Kunstrasenplatz kombinieren sie gut und schnell nach vorne, die sind eine Klasse für sich“, kokettiert der Eicherscheider Coach mit der Außenseiterrolle. „Wir können frei aufspielen, wir befinden uns im Soll“. Aus personeller Sicht muss er auf Marco Kraß, Marius Henk und Rotsünder Steven Mensger verzichten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert