Betrunken gegen Mittelinsel: Fahrer konnte kaum noch stehen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Hürtgenwald. Volltrunken noch vor der Mittagszeit: Mit über 3,5 Promille Alkohol in der Blutbahn krachte ein Autofahrer aus Hürtgenwald am Donnerstagvormittag gegen eine Verkehrsinsel.

Gegen 10.15 Uhr bemerkte eine Frau den in starken Schlangenlinien durch Hürtgen fahrenden 53-Jährigen. Sie informierte die Polizei. Bevor die Beamten den Mann anhalten konnten, hatte er sich freilich schon selber aus dem Verkehr gezogen: Am Ortsausgang rammte er eine Verkehrsinsel. Zwar versuchte er zu Fuß zu flüchten, wurde aber von der Polizei aufgegriffen. Laut Polizeibericht war er so betrunken, dass er sich kaum auf den Beinen halten konnte.

Die Beamten brachten ihn auf die Wache in Kreuzau, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Eine Blutprobe soll jetzt über seinen genauen Blutalkoholwert Aufschluss geben. Ein Strafverfahren läuft. Den Schaden an Auto und Verkehrsinsel schätzte die Polizei auf rund 2000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert