Betrugsversuche: Vorsicht „Kanalhaie“

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Aus gegebenem Anlass warnt die Gemeinde Simmerath vor unseriösen Kanalsanierern, sogenannten „Kanalhaien“, die zum vermeintlichen Schnäppchenpreis die Abwasserleitungen an Privathäusern überprüfen möchten.

Derzeit erhielten Hauseigentümer unter anderem im Ahornweg, Birkenweg, Heidbüchel und im Pferdsbruch in Simmerath unaufgefordert Telefonanrufe eines Anbieters, der behaupte, dass im Rahmen des Landeswassergesetzes NRW alle Hausanschlüsse bis 2015 überprüft werden müssten.

Auch vor Ort seien Mitarbeiter dieser Firma unterwegs und versuchten, sich Zugang zu den Kanalhausanschlüssen zu verschaffen, hat die Gemeinde Simmerath in Erfahrung gebracht.

Die Verwaltung weist nun ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei nicht um Gemeindemitarbeiter oder von der Gemeinde beauftragten Firmen handelt und rät daher allen Betroffenen, auf keinen Fall Verträge mit diesem Anbieter abzuschließen oder Angebote anzufordern.

Gilt nur für Wasserschutzzonen

Im Rahmen des Landeswassergesetzes NRW müssten nämlich nur die Kanalhausanschlüsse überprüft werden, die in einer Trinkwasserschutzzone liegen – ein wichtiges Kriterium, das auf die betroffenen Anschlüsse gar nicht zutreffe. Bei Unsicherheiten oder Rückfragen rät die Verwaltung dazu, sich an die Tiefbauabteilung (Telefon 02473/607146) der Gemeinde Simmerath zu wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert