Bestattungen: Urnengräber stark gefragt

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
6004379.jpg
Sehr gefragt: Urnengräber

Simmerath. Dass die Bestattungskultur auch in der Eifel einem starken Wandel unterliegt, ist in den zurückliegenden Jahren sehr deutlich geworden. Bestätigt wird diese Veränderung auch durch die die statistischen Zahlen im Bereich Friedhofswesen, die die Gemeinde Simmerath kürzlich veröffentlicht.

Im Jahr 2012 fanden auf den elf Friedhöfen der Gemeinde Simmerath 142 Beisetzungen statt (Vorjahr 138). Das typische Reihengrab wurde nur noch in 17 Fällen (Vorjahr 20) als Bestattungsart gewählt. Erstaunlicherweise wurde 22 Mal ein Doppelwahlgrab (8) ausgesucht. Auf dem Vormarsch befindet sich Jahren die Beisetzung per Urne, wovon in über 50 Prozent der Beisetzungen auch Gebrauch gemacht wurde.

In 22 Fällen wurde im Jahr 2012 (Vorjahr 32) ein Urnenreihengrab gewählt. In 29 Fällen (15) erfolgte die Bestattung im Urnenreihengrab anonym, und 24 Mal (16) wurde ein Urnendoppelwahlgrab als Bestattungsart ausgesucht. Sechsmal (zwei) wurden bei Bestattungen die inzwischen neu geschaffenen Gemeinschaftsgrabfelder in Ansprich genommen.

Dann gibt es auch noch die ganz speziellen Formen der Bestattung. wie Baumgrab oder Beilegung einer Urne im Wahlerdgrab, was in Einzelfällen in Anspruch genommen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert