Simmerath - Berufskolleg: Neue Fächer und mehr Qualifikation

Berufskolleg: Neue Fächer und mehr Qualifikation

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
berufskolleg-2-drehbankbild
Fundierte praktische Kenntnisse werden im Berufsgrundschuljahr vermittelt; damit steigen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Foto: P. Stollenwerk

Simmerath. Nicht immer ist nach dem Hauptschulabschluss der berufliche Werdegang klar oder gar eine Ausbildungsstelle in Sicht. Für viele Schüler führt der direkte Weg daher häufig ins Berufskolleg Simmerath. Das hier angebotene Berufsgrundschuljahr (BGJ) bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten des Berufseinstieges, zumal die Angebotspalette jetzt noch erweitert worden ist.

Zwischen Hauswirtschaft, Kraftfahrzeugtechnik und Verkehr, Metalltechnik sowie Wirtschaft und Verwaltung haben die Schüler die Auswahl. Und noch eine Besonderheit bietet das BGJ: Die Schüler können hier neue Unterrichtsfächer kennenlernen und möglicherweise damit auch neue Fähigkeiten entdecken.

„Das Berufsgrundschuljahr ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich weiter zu qualifizieren und sich zu orientieren”, sagen übereinstimmend Manfred Esser, Koordinator für die Bereiche Metalltechnik und Hauswirtschaft sowie Christina Hirsch als Koordinatorin für Wirtschaft und Verwaltung.

„Die Schüler erlernen Grundfähigkeiten in einem umfangreichen praktischen Unterricht”, wissen die beiden Lehrkräfte. Auch haben sie die Erfahrung gemacht, dass dies „einen großen Vorteil gegenüber anderen Schulabgängern darstellt.” In vielen Betrieben sei gerade diese Erweiterung der praktischen Fähigkeiten gefragt.

Viele Hauptschüler nutzten zudem die mit dem Berufsgrundschuljahr verbundene Chance, um den 10b-Abschluss nachzulegen. Die damit erlangte Fachoberschulreife ermöglicht dann Sprung auf die nächste Stufe, die Höhere Handelsschule oder die Fachoberschule für Gesundheit Soziales, aber auch ist es oft schon allein die neue Umgebung und das neue Fächerangebot, dass bei manchen Schülern zu ihrer eigenen Überraschung neue Motivation und Fähigkeiten weckt.

Dass die Schule zudem die BGJ-Zeit nutzt, den Schülern bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz zu helfen, macht das Jahr zwischen Hauptschule und Berufsbeginn nicht zu einer Wartephase sondern zu einem viel versprechenden Einstieg in die berufliche Zukunft.

Die Bereitschaft zur Mitwirkung wird bei den Schülern allerdings vorausgesetzt. Dazu bedarf es der so genannten „Schlüsselqualifikationen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und soziales Verhalten.

Noch haben die Kandidaten für das BGJ Zeit zum Überlegen: Nach der Erhalt der Halbjahreszeugnisse ist im Laufe des Februars die Anmeldung möglich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert