Berlin: Verdienstorden für Huppenbroicher

Letzte Aktualisierung:
4906085.jpg
Der gebürtige und immer noch heimatverbundene Huppenbroicher Andreas Kessel (links) hat in Berlin die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Huppenbroich/Berlin. Der gebürtige und immer noch heimatverbundene Huppenbroicher Andreas Kessel hat in Berlin die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Bezirksbürgermeister Frank Balzer händigte die hohe Auszeichnung jetzt an Kessel aus.

„Es freut mich, dass Herr Kessel sich eine Aushändigung in „seinem“ Bezirk gewünscht hat. In Reinickendorf haben wir ein gut funktionierendes Netz von ehrenamtlich Tätigen – Herr Kessel ist hier sicher ein herausragendes Beispiel“, so Frank Balzer.

Andreas Kessel, den es vor knapp 30 Jahren aus der Eifel in die heutige Bundeshauptstadt zog, ist seit 1974 Lehrer an der Reinickendorfer Stötzner-Schule (Sonderpädagogisches Förderzentrum für Lernbehinderte) und er hat neben seinem Beruf viele zusätzliche Ämter inne.

Hervorzuheben sind seine Tätigkeiten als Vorsitzender mehrerer schulischer Fördervereine, seine Mithilfe bei der Gründung vieler Fördervereine, sein Engagement für die Jugend in Schulen an sich und seine Aktivitäten im sportlichen Bereich, vor allem seine Verbundenheit zum Handball.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert