Bennet Gielen ist neuer Beigeordneter der Gemeinde Simmerath

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
13132958.jpg
Die Ernennungsurkunde ist unterschrieben: Der neue Beigeordnete der Gemeinde Simmerath, Bennet Gielen (Mitte, li.) blickt im Kreis der Amtsleiter und Bürgermeister mit Vorfreude und Spannung auf seine neue Aufgabe bei der Verwaltung. Foto: P. Stollenwerk

Simmerath. Am 4. Oktober, 8.30 Uhr, beginnt für Bennet Gielen eine neue Zeitrechnung: Der kommende Dienstag ist für den 36-Jährigen der erste Arbeitstag bei seinem neuen Arbeitgeber, der Gemeinde Simmerath.

Bei der 100 Kilometer langen Anreise vom Niederrhein zum Rathaus wird er mit Sicherheit eine kleine Zeitreserve einplanen, denn um 8.45 Uhr steht bereits der erste gemeinsame Termin mit dem Bürgermeister und den Amtsleitern an. Bennet Gielen ist seit dem 1. Oktober 2016 neuer Beigeordneter der Gemeinde Simmerath. Er tritt die Nachfolge von Roger Nießen an, der in gleicher Funktion in seine Heimatstadt Würselen gewechselt ist. Am Freitag stellte sich der neue Amtsinhaber in einer kurzen, entspannten Runde in Anwesenheit von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und seinen beiden Stellvertretern Bernd Goffart und Norbert Brewer den sechs Amtsleitern im Rathaus vor.

Für den aus der 15.000-Einwohner-Kommune Niederkrüchten stammenden Gielen ging es in den letzten Tagen Schlag auf Schlag: Unter ehemals 24 Bewerbern konnte er am Ende als einzig verbliebener Kandidat alle Fraktionen des Gemeinderates überzeugen.

Seine Wahl am vergangenen Dienstag erfolgte einstimmig und ohne Enthaltung. Schon zwei Tage später lag die erforderliche und einwandfreie Zustimmung der Kommunalaufsicht der Städteregion vor, und so konnte der Bürgermeister seinem künftigen allgemeinen Vertreter noch vor dem langen Wochenende seine Ernennungsurkunde überreichen.

Bennet Gielen wusste den herzlichen und freundlichen Empfang in der Nordeifel zu schätzen, wie auch den Vertrauensvorschuss durch seine einstimmig erfolgte Wahl. In der Gemeinde Simmerath betrete er nun Neuland.

Der Vater einer zweijährigen Tochter („Die hält mich auf Trab“) war im zurückliegenden Jahr im Rechtsamt der Kommunalaufsicht des Kreises Viersen beschäftigt. Zuvor war der Volljurist vier Jahre lang persönlicher Referent des Landrates. Berufliche Erfahrungen sammelte er auch beim Job-Center des Kreises Viersen sowie in der dortigen Wirtschaftsförderungsgesellschaft oder auch als Fachvertreter im Naturpark Schwalm-Nette. Nun aber, sagt Gielen, sei für ihn die Zeit für eine „berufliche Weiterentwicklung“ gekommen.

In einem Punkt konnte Bennet Gielen von sich selbst ohne Übertreibung behaupten dass er bereits „Rückgrat bewiesen“ habe, schlägt doch das Fußball-Herz des 36-jährigen Niederrheiners nicht für die benachtbarte Borussia aus Mönchengladbach sondern für den 1. FC Köln. Was die sportliche Seite des neuen Beigeordneten betrifft, bot stellvertretender Bürgermeister Norbert Brewer seine Unterstützung an: Er sei jederzeit eingeladen, sich in der Garde der KG Sonnenfunken aktiv zu betätigen.

Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns setzt dagegen andere Schwerpunkte: Er kündigte an, dass man bei einigen anstehenden großen Projekten für Simmerath den neuen Beigeordneten bereits „fest eingeplant“ habe. „Wir setzen große Hoffnungen in Sie.“ Hermanns lobte aber auch die kooperative Haltung von Viersens Landrat Dr. Andreas Coenen, der der Bitte aus Simmerath entsprochen habe, Bennet Gielen einen kurzfristigen Wechsel zu ermöglichen.

Die Region Nordeifel und deren Sehenswürdigkeiten kennt Bennet Gielen bereits von einigen touristischen Besuchen. Besonders gefallen hat ihm im Sommer der Besuch im Erlebnisbad Einruhr. Dass er einmal Bürger der Gemeinde Simmerath wird, auch um die langen Anfahrten zum Arbeitsplatz zu vermeiden, kann Bennet Gielen sich durchaus vorstellen: „Grundsätzlich will ich das nicht ausschließen“, sagt er , aber zunächst einmal wolle er andere Prioritäten setzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert