Beim SV Rott gibt es noch Handlungsbedarf

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
10310232.jpg
Der Torwart des SV Rott, Jan Winkhold, setzt sein Studium im Ausland fort und wird bis zur Rückrunde den Rot-Weißen fehlen. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Für die Verantwortlichen der kickenden Vereine ist die Sommerpause keine Erholung, sondern eine stressige Angelegenheit, in der die personellen Weichen für die neue Saison gestellt werden. Beim ranghöchsten Nordeifelteam, dem SV Rott, hat man die personellen Planungen noch nicht ganz abgeschlossen und liebäugelt noch mit ein, zwei Neuzugängen.

„Wir sind noch in Gesprächen“, wollte Co-Trainer Sven Vorburg mehr noch nicht preisgeben. Mit Christian Schnorrenberg (zuletzt Inde Hahn), Boris Läufer (SV Breinig) und Tobias Kuca (VfL Vichttal) verpflichteten die Rotter drei neue Torhüter. Bei den Torleuten bestand auch Handlungsbedarf, denn Stammkeeper Jan Winkhold setzt sein Studium im Ausland fort und steht erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung.

Ersatztorwart David Banasiak wechselt zum Bezirksligisten Arminia Eilendorf, dem neuen Verein des früheren Trainers Jürgen Lipka. Zur Arminia zieht es auch Mittelfeldspieler Nick Capellmann. Defensivspieler Martin Bohnen wechselt zum Burtscheider TV. Abwehrspezialist Patrick Stepinski zieht es ins benachbarte Belgien nach Elsenborn. Mittelfeldspieler Manuel Kanou spielt in der kommenden Spielzeit beim Landesliganeuling FC Inde Hahn. Mit bisher unbekanntem Ziel werden Ersan Kocyigit und Philipp Derichs die Rot-Weißen verlassen.

Neben den drei Torhütern stehen auf der Liste der Neuzugänge mit Stefan Schindler, der nach seinem Abstecher zum Bezirksligaaufsteiger Inde Hahn wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrt und Mittelfeldspieler Timo Goll (Borussia Brand), der schon für die Rotter bei den A-Junioren spielte, zwei Neuzugänge, die eher für den offensiven Bereich vorgesehen sind. Spektakulärster Neuzugang dürfte aber Defensivakteur Marvin Brauweiler sein, der nach einem Jahr bei Alemannia Aachen dem Profifußball „Ade!“ sagte und neben dem Amateurfußball in Rott sein Studium wieder in den Fokus rückt.

Dass man beim Eifeler Landesligisten personell noch nachlegen muss, zeigt ein Vergleich der Zu- und Abgänge der Feldspieler. Sechs Spieler verlassen die Rot-Weißen, es stehen aber nur drei unter der Rubrik Neuzugänge.

Vier Absteiger dabei

In der Landesliga-Staffel 2 müssen die Spieler des SV Rott sich durch Auf- und Abstieg in der kommenden Saison an viele neue Gesichter gewöhnen. Acht Vereine sind in der kommenden Spielzeit neu in der Liga. Zu den acht neuen Teams zählen die vier Absteiger aus der Mittelrheinliga: FC Bergheim 2000, Germania Erftstadt-Lechenich, SC Brühl und Hertha Walheim.

Aus der Bezirksliga Staffel 3 und 4 kommen die Aufsteiger GFC Düren, Viktoria Glesch, Inde Hahn und Alemannia Mariadorf hinzu. Folgende Teams sind am Wochenende 15./16. August in der neuen Landesliga Staffel 2 am Start: Hilal Maroc Bergheim, Germania Burgwart, FC Bergheim 2000, SC Brühl, GFC Düren, FC Niederau, Sportfreunde Düren, Germania Erftstadt-Lechenich, Viktoria Glesch, FC Inde Hahn, Alemannia Mariadorf, SV SW Nierfeld, SV Rott, Germania Teveren, VfL Vichttal, Hertha Walheim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert