Monschau - Begeistertes Publikum beim Klassenkonzert der Musikschule

Begeistertes Publikum beim Klassenkonzert der Musikschule

Von: reme
Letzte Aktualisierung:
11985038.jpg
„Nicht was, sondern dass die Kinder spielen, ist wichtig“, sagte Musikschulleiter Harry Boers zu Beginn des diesjährigen Klassenkonzerts im Monschauer Aukloster. Foto: Musikschule

Monschau. Schülerinnen und Schüler der Musikschule Monschau gaben jetzt ein beeindruckendes Konzert. Der Saal des Auklosters war so voll, dass trotz zusätzlich bereitgestellter Stühle einige Zuhörer stehen mussten.

Musikschulleiter Harrie Boers gab bei der Begrüßung das Motto des Abends vor: „Nicht was, sondern dass die Kinder spielen, ist wichtig.“ Sowohl die Dozenten Harrie Boers und Jacques Kuypers als auch der Lehrer des Gymnasiums, Bertram Model, hatten ihre Schüler gut auf den Abend vorbereitet.

Den Anfang machte Sebastian Timme, der souverän drei Stücke auf dem Keybord spielte. Es folgten Juliana Schmidt und Johanna Betzer, die zuerst jeweils drei Stücke allein auf der Klarinette spielten, bevor sie auch als Duo überzeugen konnten. Auch Lena Schreiber brachte ihre eingeübten Stücke gekonnt vor. Katharina Hardt spielte drei Stücke auf der Querflöte, bevor Julia Steffens mit ihrem Alt-Saxofon überzeugen konnte. Jule Mertens hatte einige Lieder auf der Querflöte im Programm. Auch Konrad Heidinger spielte gekonnt einige Lieder auf dem Flügel vor.

Eine Gruppe von neun Schülern der Sekundarschule konnte mit verschiedenen Blechblasinstrumenten unter der Leitung ihres Dozenten Jacques Kuypers ihr Können zeigen. Besonders bei ihrem letzten Stück „Hit the Road, Jack!“ klatschte das Publikum begeistert mit.

Die Kooperation der Musikschule Monschau mit der Sekundarschule Simmerath und dem St.-Michael-Gymnasium Monschau wird durch die Stiftung „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und vom Verband Deutsche Musikschulen gefördert.

Im Anschluss präsentierten sich mit Johanna Karbig, Max Diewald, Sandra Jacobs und Malena Canabal weitere Trompetenschüler und boten einige beeindruckende Stücke dar. Es folgten die Geschwister Niklas und Rebekka Meenen, die beide auf dem Flügel ihr Können unter Beweis stellten. Leonard Heidinger zeigte ein ungewöhnliches Instrument, das Fagottino. Auf diesem Instrument spielte er auf beeindruckende Weise.

Auf dem Keybord überzeugte Maurice Toussaint mit einigen Liedern. Ebenso begeisterten die Keybordspieler Andre Thoma, Andre Ruch und Mira El-Mozayen sowohl als Solokünstler als auch in der Gruppe. Vom Gymnasium trat eine Gruppe von Schülern mit Querflöten, Klarinetten, Saxofonen und Trompeten mit einigen Stücken unter der Leitung von Harrie Boers auf. Sie konnten besonders mit dem Kanon „Frère Jacques“ überzeugen.

Den Abschluss der Solokünstler bildeten Ben Kiewitt und Anna Heynen mit der Klarinette und Jonas Geske am Keybord. Musiklehrer Bertram Model hatte vom St.-Michael-Gymnasium Monschau die Orchesterklassen der Stufen fünf und sechs mitgebracht. Diese spielten zum Abschluss des Abends. Zwei Stücke hatte die Klasse fünf schon seit Beginn des Schuljahres einstudiert, die sechste Klasse konnte mit „Mamma Mia“ besonders begeistern.

Harrie Boers hatte für jeden Musikschüler eine kleine süße Überraschung vorbereitet, um sich für ihr Auftreten zu bedanken. Auch an die Eltern richtete sich der Dank des Schulleiters und der Kinder, die sich mit einem Applaus bei ihren Eltern für deren Unterstützung bedankten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert