Baustellen, Sperrungen und Umleitungen sorgen für schlechte Stimmung

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
15479026.jpg
Sperrungen, Baustellen, Umleitungen und kein Ende: Orts- und Durchgangsverkehr rund um Lammersdorf sind seit Wochen davon betroffen. Bis zum 10. Oktober erfolgt eine weitere Sperrung der Jägerhausstraße (B 399) zwischen Kämpchen und Waldsiedlung. Die Fertigstellung des Kreisverkehrs in Raffelsbrand (Bild) verzögert sich. Die Vollsperrung dort soll noch bis zum 15. Oktober andauern. Foto: Hoffmann

Lammersdorf. Im Ranking der Straßensanierungen und -baustellen sowie der Streckensperrungen und Umleitungen dürfte Lammersdorf in diesem Jahr in der Nordeifel unangefochten an der Spitze stehen. Vor allem unter den Pendlern aus dem Ort ist die Stimmung angespannt.

Dies liegt an der Vielzahl der Maßnahmen, zudem wird die Koordination im Lammersdorfer Sanierungskarussell lautstark beklagt. „Manchmal fragt man sich, was die sich dabei denken“ , bringen Sebastian N. und Manuela K., die täglich beruflich nach Stolberg und Düren müssen, die Sache stellvertretend für viele auf den Punkt.

Zuletzt herrschte allgemeines Verkehrschaos im Ort, als im Rahmen einer Vollsperrung die Fahrbahndecke der Jägerhausstraße (B 399) von der Bahnhofstraße bis zum Kämpchen erneuert wurde und sich gleichzeitig die zweite Ausfallstrecke, die Hoscheidter Straße, im Rahmen von Kanalarbeiten in ein Nadelöhr verwandelte. Eine ähnliche Situation deutet sich nun für das Wochenende an.

„Jägerhausstraße die Dritte“, könnte man salopp sagen, da dort nun vom Bereich Kämpchen bis zur Hahnerstraße (L 12) an der Waldsiedlung die Fahrbahndecke im Auftrag von Straßen NRW erneuert wird. Die Sperrung dieses Streckenabschnittes wird bis zum 10. Oktober dauern. Laut Straßenbaulastträger wird der Verkehr über die Hahnerstraße und Waldsiedlung umgeleitet.

Schlechte Nachrichten gibt es auch vom neuen Kreisverkehr in Raffelsbrand. Die Fertigstellung des Abzweig-Astes in Richtung Lammersdorf, welche eine Vollsperrung der B 399 zur Folge hatte, verzögert sich. Hier hatte Straßen-NRW als Enddatum den 8. Oktober genannt. Nun erfolgte die Mitteilung, dass die Vollsperrung noch bis zum 15. Oktober andauern soll. Die Pendler in Richtung Düren müssen also bis dahin weiter der Umleitung über Rollesbroich, Silberscheidt und dem Kalltal folgen.

Allerdings droht auf dieser Strecke dann ab dem 16. Oktober neues Ungemach, sprich: eine neue Sperrung. Bis zum 28. Oktober wird dort zwischen Silberscheidt (L 160) und dem Abzweig Simonskall die Fahrbahn saniert. Laut Straßen NRW wird der Verkehr dann über Lammersdorf und Raffelsbrand umgeleitet. Bleibt zu hoffen, dass dann der Kreisverkehr mit dem Abzweiger nach Lammersdorf fertig gestellt ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert