Weihnachtsmarkt Freisteller Glühweintasse

Baumlehrpfad in Höfen ein Opfer von Vandalismus

Letzte Aktualisierung:

Höfen. Tränen kullerten aus etlichen Kinderaugen, als sie jetzt aus dem Fenster ihres Klassenraumes blickten. Die Trümmer ihres Baumlehrpfades und des Vogelhäuschens lagen vor ihnen.

Ein halbes Jahr hatten Kinder des dritten und vierten Schuljahres der Heckenlandschule Höfen an ihrem Baumlehrpfad gearbeitet. Jetzt wurde das Projekt zum Ziel von Vandalismus.

Mit ihrer Lehrerin Hannah Jansen hatte die Kinder Wissenswertes über die 15 verschiedenen Baumarten, die hinter der Schule stehen, zusammengetragen. Die Infos wurden auf große Baumscheiben genagelt, die der Schülervater Arno Koch auf Pfählen befestigte.

Vor einigen Wochen hat jedoch offensichtlich Jemanden die Zerstörungswut gepackt. An einem Abend wurden etliche Holztafeln zerstört.

Nun, einige Wochen später, erwartete Schüler und Lehrer die nächste böse Überraschung. Auf dem Spielgelände wurden das Spielhäuschen und das Geländer auf dem Kletterhügel zerstört. Auf der anderen Seite des Schulgebäudes fielen eine große Glasscheibe, eine Außenlampe, die Klingel, ein Zaun, ein weiteres mit Hakenkreuz beschmiertes Fenster und der neue Aufbewahrungskasten für Sandspielzeug dem Vandalismus zum Opfer.

Mit viel Mühe hatten Eltern, Schüler, Lehrer und städtisches Personal für eine schöne Außenanlage gesorgt, in der Kinder sich wohl fühlen können. Nun fielen diese Dinge einer sinnlosen Zerstörung zum Opfer. Neben dem beträchtlichen Sachschaden erzeugt der Vandalismus auch Unsicherheit und Angst bei den Kindern.

Daher bittet die Schulgemeinde nun alle Nachbarn und Höfener Mitbewohner um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise geben kann, die zur Ermittlung der Täter führen, sollte sich umgehend bei der Polizei melden oder das Schulamt der Stadt Monschau informieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.