Bauarbeiten am Urftseeuferrandweg gestartet

Letzte Aktualisierung:
10705528.jpg
An der Mündung des Friedenbaches in den Obersee starten heute die Bauarbeiten im Rahmen des Life+-Projektes „Wald-Wasser-Wildnis“. Ein Rohr, das bisher die Bachbewohner am Wandern hinderte, wird entfernt und eine Brücke über den Weg gebaut. Wanderer und Radfahrer können die Baustelle über eine Behelfsbrücke langsam passieren. Foto: A. Simantke/Nationalparkforstamt Eifel

Eifel. Die Bauarbeiten für die Brücke über den Friedenbach am Obersee im Nationalpark Eifel sind gestartet. Wanderer müssen zwar mit Einschränkungen auf dem Urftseeuferrandweg rechnen, jedoch keinen Umweg in Kauf nehmen. Auch für Radfahrer bleibt die Baustelle passierbar. Vorsicht ist jedoch geboten.

Im Rahmen des Life+-Projektes „Wald-Wasser Wildnis“ der Nationalparkverwaltung Eifel und der Biologischen Station Städteregion Aachen wird dieser Bachbereich renaturiert. Ziel ist es, die Bäche von der Mündung bis zur Quelle für Bachbewohner durchgängig zu machen.

Das heißt, alte bauliche Anlagen, die gewässerökologische Beeinträchtigungen darstellen wie beispielsweise Rohre oder Dämme, werden dort, aber auch in einigen anderen Gewässern des südlichen Kermeters entfernt. An Stellen, die für Fahrzeuge passierbar bleiben müssen, werden Brücken eingesetzt.

Unter der Brücke kann das Fließgewässer im natürlichen Bachbett fließen. Der Bauabschluss ist für Ende September geplant. Die Biologische Station bittet alle Betroffenen um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme. Aktuelle Informationen zu den Maßnahmen und weitere Informationen zum Projekt sind unter http://www.wald-wasser-wildnis.de zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert