Simmerath - Bau des Tanzsportzentrums geht in die zweite Bauphase

Bau des Tanzsportzentrums geht in die zweite Bauphase

Von: Christoph Keischgens
Letzte Aktualisierung:
6377413.jpg
Vorsitzender und „Bauleiter“ Christoph Keischgens im künftigen „Wohnzimmer“ der Tanzwerkstatt Simmerath, der großen Halle. Foto: H. Schepp

Simmerath. Das Großbauprojekt der Tanzwerkstatt Simmerath e.V. im Gewerbegebiet Rollesbroich geht in die zweite Phase. Nachdem der Rohbau erfolgreich abgeschlossen wurde, geht es nun mit vereinten, ehrenamtlichen Kräften und natürlich auch einigen Handwerksfirmen in die entscheidende Phase der Fertigstellung.

Danach sah es noch vor wenigen Wochen nicht aus. Die Finanzierung des ehrgeizigen Projekts an der Einsteinstraße drohte zu platzen, weil Finanzamt und Banken nach Auffassung des Vereins nicht für, sondern gegen den Verein arbeiteten.

Nun aber ist, auch dank erheblicher Unterstützung des Landtagsabgeordneten Axel Wirtz, das Projekt auf dem Weg. Bis Ende Oktober sollen Heizungs-, Sanitär- und Elektroarbeiten erledigt sein, so dass mit Beginn der kälteren Jahreszeit im dann beheizten Innenbereich die letzten Feinheiten gemacht werden können.

In den Weihnachtsferien ist der Umzug geplant, damit ab Januar 2014 im modernen und großen neuen Tanzsportzentrum für die Tanzwerkstatt eine neue Ära beginnt. Eine moderne Lüftungslage wird dafür sorgen, dass selbst bei 100 Zumbatänzerinnen und -tänzern im 320 Quadratmeter großen Tanzraum immer gute und wohl temperierte Luft vorhanden ist. Insgesamt fünf Kilometer Bodenheizungsrohre heizen die 1100 Quadratmeter große Nutzfläche des Objektes angenehm auf und lassen die Herzen der Ballett-Tänzerinnen sowie der Damen beim Pilates und Yoga höher schlagen. Drei unterschiedlich große Tanzräume mit insgesamt 630 Quadratmeter Tanzfläche aus edlem Eichen-Vollholzparkett bieten dem Verein für viele Jahre Platz, sein Tanz- und Fitness-Angebot sowie weitere Aktivitäten in den Bereichen Kultur und Musik (Musicals, Theater, Orchester, etc.) auszuweiten. Fünf unterschiedlich große Umkleiden auf über 100 Quadratmetern komplettieren den zukünftigen „Luxus“ für die Vereinsmitglieder.

Gasthelfer herzlich willkommen

Auch das Feiern soll im neuen Tanzsportzentrum der Tanzwerkstatt nicht zu kurz kommen. So bieten unterschiedliche Raumkonstellationen Feiermöglichkeiten von kleinen Geburtstagspartys im 80 Quadratmeter großen Foyer (mit Bar) über größere Jubiläen auf 400 Quadratmetern (Foyer und Tanzraum 1) bis hin zu großen Events auf über 600 Quadratmetern. Die Räumlichkeiten können somit auch von anderen Vereinen oder Privatpersonen angemietet werden, wobei dies sich ausschließlich auf „gesittete“ Events bezieht. „Für einen Jugendball oder eine wilde Karnevalsfeier sind die Räumlichkeiten nicht ausgelegt“, so der Vorsitzende Christoph Keischgens.

„Ideal sind die Räumlichkeiten für kleinere Privatpartys, Konzerte, Theatervorstellungen, Vereinsjubiläen oder zum Beispiel die jährlichen Abiturabschlussbälle.“ Doch bis dahin liegt noch viel Arbeit vor den vielen ehrenamtlichen Helfern der Tanzwerkstatt. Auf der Baustelle an der Einsteinstrasse 7 sind auch „Gasthelfer/innen“ willkommen, und Spenden (gegen Quittung) kann der Verein für ein so großes Projekt gut gebrauchen. Aktuelle Infos über das Bauprojekt mit Fotos findet man auf der Internetseite des Vereins.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert