Auslosung nach Online-Befragung zu Waldführer-Touren

Letzte Aktualisierung:
10641948.jpg
Katja und Stefan Bruns (1. und 2. v. rechts) aus Essen haben an einer Befragung der Nationalparkverwaltung Eifel zu Waldführer-Touren teilgenommen und dabei einen Preis gewonnen: Eine Übernachtung im romantischen Ferienhäuschen „Zweisamkeit“ im Camp Hammer sowie eine individuelle Waldführer-Tour. Campingplatzbesitzerin und Nationalpark-Gastgeberin Katja Ellinger (links) und Irmgard Ehlert, stellvertretende Sprecherin des Waldführer-Arbeitskreises im Nationalpark Eifel (2. von links) begrüßten das Paar bei der Ankunft. Foto: A. Simantke,

Nordeifel. „Wir freuen uns schon auf die Wanderung“, ist Katja Bruns aus Essen begeistert über den überraschenden Gewinn aus dem Nationalpark Eifel. Das Ehepaar nahm vor eineinhalb Jahren an einer Befragung zu den Waldführer-Touren teil und somit automatisch an einer Verlosung.

Gewinn: Eine individuelle Naturerlebnis-Tour mit Waldführer im Nationalpark Eifel sowie eine Übernachtung im Camp Hammer in Dedenborn. Jetzt war es soweit: Nach einer Begrüßung durch Nationalpark-Gastgeberin und Betreiberin des Campingplatzes Camp Hammer, Katja Ellinger sowie die stellvertretende Sprecherin des Waldführer-Arbeitskreises Irmgard Ehlert, schnürten die Naturliebhaber aus dem Ruhrgebiet ihre Wanderschuhe. Die Auslosung fand unter den Befragungsteilnehmern der Jahre 2013 und 2014 statt. Stefan Bruns war zu diesem Zeitraum mit den beiden Söhnen in einem Vater-Kind-Urlaub im Nationalpark Eifel unterwegs.

Dabei lernte die Familie während einer Waldführer-Tour das Großschutzgebiet kindgerecht kennen. Die Waldführer-Touren sind eines der Naturerlebnisangebote, bei der die Nationalparkverwaltung Eifel die Teilnehmer nach ihrer Zufriedenheit und anderem befragt. Für die Nationalparkverwaltung sind diese grundsätzlichen Befragungen wichtig, um so die Qualität der Angebote auf hohem Stand zu halten. „Wir freuen uns natürlich, wenn die Befragungen ergeben, dass, wie in 2014, 98 Prozent der Befragten unsere Touren weiterempfehlen würden“, so Irmgard Ehlert. 96 Prozent der Teilnehmer hat die Führung gut bis sehr gut gefallen. 46 Prozent der Befragten gefiel die Kompetenz und Informationsvermittlung des Waldführers am besten. Auf Platz 2 landete das Einbeziehen der Kinder in die Führung und auf Platz 3 das Engagement der Waldführer.

Hintergrund: Nationalpark-Waldführer engagieren sich gegen eine einheitliche Aufwandsentschädigung von 15 Euro pro Stunde und Gruppe. Derzeit vermittelt die Nationalparkverwaltung 118 ehrenamtlich tätige Waldführer an Gruppen. Um Waldführer zu werden, müssen sich die naturkundlich interessierten Bewerber bei der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) an neun Tagen schulen lassen und eine schriftliche sowie mündliche Prüfung zum „Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer“ ablegen. Die Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme an jährlich mindestens zwei der 15 angebotenen Fortbildungen der Nationalparkverwaltung garantiert eine hohe Qualität.

Die Nationalpark-Waldführer informierten 2014 6058 Personen bei insgesamt 369 individuellen Nationalpark-Exkursionen über das Großschutzgebiet. Die in Qualifikation, Alter und Sprachen sehr breit aufgestellten Waldführer bieten zudem regelmäßige Exkursionen in niederländischer Sprache ab dem Resort Eifeler Tor in Schwammenauel an und lassen sich als Begleitung für exklusive Kutschfahrten über die Dreiborner Hochfläche buchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert