Ausdruck des „Eifelgefühls“ auf ganz unterschiedliche Art und Weise

Letzte Aktualisierung:
12347900.jpg
Der zweite „Band“ von „Eifelgefühl“ mit vielen Künstlern der Region ist vor Kurzem erschienen.

Nordeifel. Nach „Eifelgefühl“ wird die Hommage an die Eifel mit „Volume 2“ fortgesetzt. Die Kultur der Eifel in den Bereichen Musik, Malerei, Literatur, Fotografie und Handwerk wird im Musik- und Kultursampler in Szene gesetzt.

Die Musik-CD präsentiert neben bereits bekannten Künstlern einen repräsentativen Querschnitt neuer junger Künstler.

Eifler – nicht mehr einsilbig

Die Eifel steht längst nicht mehr nur für einen Landstrich mit einsilbigen Bewohnern. Gerade im musikalischen Bereich haben sich nicht nur etablierte Musiker wie Wolfgang Niedecken und Brings mit ihren eifelbezogenen Titeln einen Namen gemacht.

Achim Weizen hat mit seinem Titel „Trier“ sowohl für den Fußballclub als auch für die ganze Stadt eine Hymne geschaffen – seine musikalische Bandbreite reicht von rockig über ironisch bis zu romantisch. Sylvia Nels erfrischt mit ihrem unverwechselbaren „Eifler Platt“. Die Band „Heavens a beer“ ist, schon wie der Name sagt, ein Garant für gute Laune.

Alle haben Bezug zur Eifel

Neben Jupiter Jones und von Brücken erobern die Nachwuchskünstler Nico Mono und Herr Müller und sein Chauffeur den Musikmarkt bereits über die Grenzen der Eifel hinaus. Eines aber haben alle Musiker gemeinsam – einen Bezug zur Eifel, ihrer Eifel.

Im Bereich Literatur findet man in der Eifel auch einige Schätze: Norbert Scher schreibt seit den frühen 1980er Jahren sehr erfolgreich Lyrik und Prosa. Mario Reis, ein international anerkannter Künstler, verlegt seine künstlerischen Arbeiten in Büchern, Sven Nieder arbeitet weltweit als freier Fotograf an Bildbänden und Kunstkonzepten und zusammen mit Christian Humberg an der Buchreihe „Sagenhaft Eifel“.

An anderen Schauplätzen beleuchten der Rockmusiker Nicholas Müller (von Brücken) und der Kabarettist Hubert vom Venn in ihrem Buch „Küheschubsen“ ihre Kindheit und Jugend.

Verlässt man den traditionellen Weg, so entdeckt man Künstler wie Hartmut Ritzerfeld, Schüler von Joseph Beus, Roland Grundheber, ein Meister der humorvollen Karikatur, die engagierte Malerin Maf Räderscheidt, Karl von Monschau, Maler der Moderne und Objektkünstler sowie Dieter Nusbaum, ein junger Künstler, schon jetzt mehrfach ausgezeichnet.

Hubert Kruft und nun auch sein Sohn Lucas betreiben in Niederprüm den Skulpturenpark Kruft. Allerlei handgemachte Tiere und andere Werke aus Kupfer und Stahl gestalteten diesen liebevoll angelegten Park.

Aufwändiges Booklet

Das aufwendig gestaltete Booklet der CD stellt nicht nur die Musiker vor, sondern beschäftigt sich mit der Malerei, Literatur und dem Kunsthandwerk. Luftaufnahmen von Sven Nieder bringen die Eifel mal aus der Vogelperspektive näher, Maler wie Dieter Nusbaum, Mario Reis, Karl von Monschau, Maf Räderscheidt, Roland Grundheber oder Haki Ritzerfeld überraschen mit ihren Kunstwerken.

Mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller stellen ihre Bücher vor und Norbert Scheuer stimmt mit seinem Gedicht nachdenklich.

Auch bei dieser Mischung der verschiedenen Kulturbereiche der Eifel wurde wieder darauf geachtet, dass alle Mitwirkenden auch aus der Eifel kommen. In ihren persönlichen Statements bringen sie ihren emotionalen Bezug zur Eifel auf zum Ausdruck.

Der Sampler „Eifelgefühl Vol. 2“ ist erhältlich bei GAM Music Media über Amazon, in Eifelshops und bei verschiedenen Kommunen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert