Aus der SG KoLaEiS wird nun der Jugendförderverein FC Eifel 2017

Letzte Aktualisierung:
14442573.jpg
Auch die erfolgreichen Juniorinnenmannschaften des TV Konzen (hier die U15) spielen ab dem kommenden Sommer unter der Flagge des JFV FC Eifel 2017, der sich am kommenden Freitag gründet. Foto: Verein/H. Schepp

Nordeifel. Aus der SG KoLaEiS wird der FC Eifel: Am kommenden Freitag, 28. April, wird der letzte Schritt des zukunftsweisenden Zusammenschlusses im Nordeifeler Jugendfußball getätigt. Dann nämlich verbinden sich die Fußballjugendabteilungen des TV Konzen, des TuS Lammersdorf, der Germania Eicherscheid und der Hansa Simmerath zu einem Jugendförderverein (JFV).

Unter dem Namen JFV FC Eifel 2017 werden die Nachwuchskicker von Bambini bis A-Jugend künftig auflaufen. Der TV Konzen und die Germania Eicherscheid kooperieren schon seit 15 Jahren miteinander und konnten vor zwei Jahren Hansa Simmerath und im vergangenen Jahr den TuS Lammersdorf für die Idee JFV gewinnen.

Zusätzlich wird sich die Juniorinnen-Abteilung des TV Konzen dem JFV anschließen. Die vier Stammvereine haben auf ihren Mitgliederversammlungen nach Vorstellung um Zustimmung zur Gründung des JFV gebeten, welche in allen vier Vereinen begrüßt würde.

Die Vorteile eines Jugendfördervereins sind vielseitig. Zum einen gibt es dann nur noch einen Jugendvorstand. Außerdem müssen die Jugendlichen nicht mehr jährlich umgemeldet werden und können bei ihren Stammvereinen angemeldet bleiben, wo auch der Mitgliedsbeitrag bezahlt wird. Man kann aber auch Mitglied im JFV für einen Beitrag von 12 Euro im Jahr werden.

Der Jugendförderverein wird finanziell von den Stammvereinen unterstützt. Ein großer Nachteil der Spielgemeinschaft war, dass eine SG nur aus drei Vereinen bestehen kann, was bei den Mannschaftsmeldungen organisatorische Probleme mit sich brachte. Beim Jugendförderverein ist das künftig kein Problem mehr, da alle Mannschaftsmeldungen unter dem JFV erfolgen.

Der Vorstand des Jugendfördervereins wird aus den jetzigen Vorständen der vier Jugendabteilungen zusammengesetzt. Die Zusammenlegung ermöglicht den Verantwortlichen auch einfacheres Handling beim wöchentlichen Spiel- und Trainingsbetrieb auf drei Kunst- und vier Naturrasenplätzen.

Großen Wert legt der neue Verein auf ein Ausbildungskonzept, das jetzt bereits mit teilweise lizensierten Trainern umgesetzt wird. Zusätzlich findet im Herbst ein Lehrgang zum Erwerb der C-Lizenz statt. „Dadurch wird die Ausbildungsqualität im Jugendfußball weiter verbessert und fortgeführt“, so die sportlichen Leiter.

300 Kinder vom Bambini bis A

Der Jugendförderverein wird 300 Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, in allen Jahrgängen – von A-Junioren bis Bambini sowie B-, C- und D-Juniorinnen – auf Torejagd zu gehen. In manchen Jahrgängen können auch mehrere Mannschaften gemeldet werden. Neue Spieler aus allen Jahrgängen sind herzlich willkommen, beim Training mitzumischen und Spiele zu bestreiten. Vor allem werden Spieler aus den Jahrgängen 1999/2000 und 2005/2006 gesucht sowie Mädchen der Jahrgänge 2004 bis 2007.

Alle Interessierten (auch Eltern und Jugendliche) sind für Freitag, 28. April, um 19.30 Uhr zur Gründungsversammlung in den Saal Wilden, Simmerath, eingeladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert