Aufgeweichte Strecke im Rohrener Wald

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
Die Rohrener Lokalmatadoren Be
Die Rohrener Lokalmatadoren Bernd Smolka, Volker Jansen und Markus Breuer (von links nach rechts) belegten sehr gute Plätze beim Hauptlauf über eine Distanz von 10 000 m. Foto: Alfred Mertens

Rohren. 145 Athleten nahmen im Rahmen des 35. Internationalen Rohrener Volkslaufes am Hauptlauf über eine Distanz von 10.000 Meter teil. Den ersten Platz belegte diesmal Marco Michaeli vom AC Eifel, der die Ziellinie am Rohrener Sportplatz in einer Zeit von 33:57 min. überquerte.

Ihm folgten auf den Rängen zwei und drei Andreas Forneck (ohne Verein - 34:18 min.) und Stephan Langer (SC Bütgenbach - 34:30 min.). Asad Zaki (Sportpark Kohlscheid), im Vorjahr noch Sieger des Hauptlaufes in einer Zeit von 34:35 min., musste diesmal in 34:33 min. mit dem 4. Platz vorlieb nehmen.

Peter Borsdorff wieder am Start

Rohrener Lokalmatadoren sorgten beim Hauptlauf für Furore. Bernd Smolka belegte in 35:35 min. den sechsten Platz, Volker Jansen musste in 36:14 min. mit dem achten Platz vorlieb nehmen und Markus Breuer entledigte sich der Aufgabe in Rohren in 38:24 min. als 11. des Teilnehmerfeldes. Gaby Andres, ebenfalls für den SV Bergwacht Rohren startend, überquerte die Ziellinie als beste Athletin in 39:28 min. Mit dieser ausgezeichneten Zeit belegte sie in der Endabrechnung den 16. Platz.

Bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen erfolgte der Start zum Hauptlauf. Die anspruchsvolle Strecke führte zunächst in Richtung Holderbachtal. Die ersten fünf Kilometer liefen die Athletinnen und Athleten durch ein Waldgebiet. Dabei erwies sich die Strecke aufgrund der Regenfällen der letzten Tage doch als sehr aufgeweicht und verlangte den Athletinnen und Athleten einiges ab. Kleinere Anstiege vorbei an den Windrädern in Höfen sowie flache Abschnitte auf den letzten beiden Kilometern bewältigten die Teilnehmer problemlos.

Der Jedermannlauf über eine Distanz von 4200 m, an dem insgesamt 50 Athleten teilnahmen, führte über Feldwege im Bereich „Johannesfeld”. Der für Alemannia Straß startende Thorsten Labudde siegte in einer Zeit von 14:44 min.. Mit gehörigem Abstand folgte Jochen Kuck von der Leichtathletik-Gemeinschaft Mützenich, der in 15:49 min. den zweiten Platz belegte. Auf dem nächsten Platz folgte Michael Laumers (SC Bleialf), der die Strecke in 16:26 min. absolvierte. Thomas Kirch (4. Platz in 17:05 min.), Manfred Jansen (8. Platz in 17:56 min.) und Robin Wollgarten (9. Platz in 18:03 min.) vertraten die Rohrener Farben sehr eindrucksvoll.

Als beste Athletin überquerte Heike David in 22:07 min. die Ziellinie. Diese Zeit bedeutete für die Höfenerin den 20. Platz.

Peter Borsdorff vom Dürener TV sammelte auch in Rohren für die Aktion „Leichtathleten helfen bedürftigen und behinderten Kindern”. Er, der zusätzlich auch noch am Jedermannlauf teilnahm und die Strecke in 25:08 min. absolvierte, übergab diesmal aber keinen Scheck. „Heute Vormittag war ich zu einem Frühstück im NATO-Hauptquartier in Brunssum, einem zugegebenermaßen ungewöhnlichen Ort, eingeladen. Im Hochsicherheitstrakt übergab man mir eine Spende von 400 Euro, so dass sich die Gesamtspendenzahl auf mittlerweile über 470.000 Euro beläuft”, betonte der engagierte Läufer mit Stolz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert