Aufbruchsstimmung bei der Schmidter CDU

Von: avl
Letzte Aktualisierung:
cdu-schmidt-bu
Der Schmidter CDU-Ortsverband sieht sich mit seinen frisch gewählten Stadtrat- und Koppelkandidaten gut aufgestellt. Von links: Adalbert van Londen, Hans Eis, Thomas Fischer, Axel Löhrer, Markus Fischer, Marcus Gieske und Silke Meyer. Foto: van Londen

Schmidt. Als letzter der Nideggener CDU-Ortsverbände hat nun auch Schmidt seine Stadtrat-Kandidaten für die kommende Kommunalwahl nominiert. Die Schmidter Christdemokraten wählten ihre vier Kandidaten und deren Koppelkandidaten einstimmig.

Von den Querelen der gescheiterten Abwahl des damaligen CDU- Mitglieds und aktuellen Bürgermeisters Willi Hönscheid von 2006, die viele altgediente Mitglieder dazu veranlassten, die Partei zu verlassen, scheint sich der Schmidter Ortsverband längst erholt zu haben.

„Viele neue Parteieintritte und unser konsequent positiver Einsatz für Schmidt sollte uns weiterhin motivieren und positiv in die Zukunft schauen lassen”, so der amtierende Ortsverbandsvorsitzende und Ortsvorsteher Ludwig Fischer.

Nach einer positiven Bilanz der in den letzten Jahren geleisteten Arbeit stellten die Mitglieder die Weichen für ihre künftigen Schwerpunkte.

Dazu gehört die Intensivierung weitere touristischer Merkmale genauso wie die Bestrebung, die Dorfmitte verstärkt zu einem attraktiven Mittelpunkt zu wandeln.

Handlungsbedarf sieht die Schmidter CDU auch bei der Bereitstellung attraktiver und preisgünstiger Baugrundstücke für junge Familien und in einer Weiterentwicklung des Gewerbegebietes in Kommerscheidt.

Direktkandidaten unter 50

Die vier Stadtrat-Kandidaten stehen somit auch für ein wiedererwachtes Selbstvertrauen des CDU-Ortsverbandes. Mit Markus Fischer (46), Axel Löhrer (40), Adalbert van Londen (48) und Thomas Fischer (40), setzen die die Schmidter Christdemokraten ganz auf ihre Nachwuchskräfte. Als Koppelkandidaten wurden Hans Eis (66), Christian Stollenwerk (27), Silke Meyer (41) und Marcus Gieske (40) gewählt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert