Auf den SV Rott wartet eine schwere Aufgabe

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
9043162.jpg
Die Rotter Spieler, Nico Winkhold (Nummer 6) und Hasan Er (Nummer 10) liefern sich im Dezember beim Nebelspiel gegen den BC Kohlscheid (0:1) ein Laufduell mit zwei Spielern des KBC. Zu Beginn der Rückrunde trifft der SV Rott auf den FC Düren-Niederau. Foto: Kurt Kaiser

Rott. Beim Nordeifeler Landesligisten SV Rott verlief die Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt beinah optimal. Sieht man einmal von der 2:4-Niederlage gegen Inde Hahn ab, sorgte die Mannschaft in den anderen Testspielen neben guten Ergebnissen auch für sehenswerten Fußball.

 „Wir haben uns fußballerisch stabilisiert“, sagte Trainer Jürgen Lipka, der vor allen Dingen nach den letzten drei Spielen allen Grund hatte, zufrieden zu sein.

Beim Mittelrheinligisten Hertha Walheim landeten die Rot-Weißen einen 2:0-Sieg, danach folgte ein 10:0-Erfolg gegen den A-Ligisten Rhenania Würselen. Am Dienstagabend beendeten die Lipka Schützlinge ihre Testspielserie mit einem 3:0-Sieg beim A-Ligisten TV Konzen.

Trotz aller Euphorie sorgte die Bekanntgabe, dass der Verein sich nach der Saison von Trainer Jürgen Lipka trennen wird, für einige Disharmonie. „Wie die Mannschaft hinter mir steht, hat mich schon gerührt“, sagt der scheidende Coach, der aber schnell zur Tagesordnung übergehen möchte und fordert: „Jetzt wird es Zeit, dass alle die Köpfe wieder freibekommen.“

Schon an den ersten drei Spieltagen des zweiten Saisonabschnittes warten auf die Rot-Weißen, der Tabellenzweite, -dritte und -fünfte. „Das ist ein Hammerprogramm“, weiß Jürgen Lipka, dass die Spiele am Sonntag beim FC Düren-Niederau, eine Woche später gegen den SV Breinig und dann bei CFR Buschbell/Munzur absolute Herkulesaufgaben sind.

Das der aktuelle Gegner mit seiner jungen, neu formierten Mannschaft so eine tolle Saison spielt, hatten die Wenigsten auf dem Zettel. Nach sechs Spieltagen führten die Niederauer die Tabelle ungeschlagen an, dann leistete man sich zwei Niederlagen bei CFR Buschbell/Munzur und zu Hause gegen Schwarz-Weiß Nierfeld.

Danach setzten die Schwarz-Weißen aus dem Dürener Stadtteil ihre Erfolgsserie wieder fort und blieben in den ausstehenden acht Spielen bis zur Winterpause ungeschlagen. Platz zwei war der verdiente Lohn. Garanten für den Höhenflug des FC sind die Brüder Nikolaos und Stamatis Chouliaras, die für die Kreativabteilung der Mannschaft verantwortlich sind.

„Wir wissen, was uns da erwartet. Wir wollen aber trotzdem unsere Spielanlage durchdrücken und uns eine erste Hausnummer holen“, will der sportlich Verantwortliche zum Wiederauftakt nicht leer ausgehen. Ähnlich wie in der Hinrunde sind schon zum Wiederauftakt die Improvisierungskünste des Trainers gefragt. Auf die Neuzugänge Nick Capellmann und Adrian Stasczak kann er noch nicht zurückgreifen. Ersan Kocyigit fehlt krankheitsbedingt. Der Einsatz von Hasan Er ist noch mit einem Fragezeichen versehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert